Samsung Galaxy S5: Planänderung wegen Mangel an Innovationen

Samsung Galaxy S5 (1)

Samsung präsentierte sein neues Flaggschiff dieses Jahr überraschenderweise auf dem Mobile World Congress. Zwar mit einem eigenen Event, aber dennoch dezenter, als im letzten Jahr. Und das soll auch einen Grund gehabt haben.

Während man bei Samsung die Presse im letzten Jahr noch nach New York einlud und dort eine eigene Broadway-Veranstaltung auf die Bühne stellte, lief es in diesem Jahr deutlich ruhiger ab. Das Galaxy S5 wurde zwar auf einem eigenen Event präsentiert, doch dieses bekam deutlich weniger Aufmerksamkeit, als im Vorjahr. Samsung soll das so aber auch nicht unbedingt geplant haben. Es war eine spontane Entscheidung.

Schuld ist einmal die Presse, die dem neuen Flaggschiff im Vorfeld ein 2K-Display, ein Gehäuse aus Metall und einen 64-Bit-Prozessor andichtete. All das findet man im S5 nicht, was teilweise auch für viele enttäuschte Fans sorgte. Samsung wollte den Hype also anscheinend ein bisschen dämpfen, in dem man das Event selbst nicht auch noch groß ankündigte. Man bekam zwar die übliche Aufmerksamkeit, so richtig auf den Putz gehauen hat Samsung selbst aber nicht. Es wirkte routiniert und geplant.

Doch nicht nur der Mangel an Innovationen soll Samsung dazu bewegt haben das Event zu verlegen, auch der anhaltende Erfolg des iPhone 5s ist daran Schuld. Damit hat man wohl nicht gerechnet. Beim Galaxy S5 handelt es sich wie beim iPhone 5s eher um ein marginales Update, dieses wollte man also auch eher schnell auf den Markt bringen. Möglicherweise brachen die Verkäufe des Galaxy S4 auch ein.

Die Galaxy-Reihe gilt als Pendant zum iPhone, auch wenn die beiden Modelle nicht so viel miteinander zu tun haben. Apple und Samsung vergleicht man als Marktführer aber eben gerne. Apple dürfte in diesem Jahr allerdings mit dem iPhone 6 nachlegen und es stellt sich die Frage, ob Samsung noch ein Premium-Modell in der Hand hat.

Das Galaxy S5 enttäuschte viele, doch am Ende war es normale Produktpflege. Doch Samsung hat etwas kennen gelernt, was typisch für Apple ist: Zu hohe Erwartungen im Vorfeld. Mal schauen, ob es dann wie bei Apple ist und die Leute das neue Gerät am Ende trotzdem kaufen werden. Aktuell deutet einiges darauf hin, auch wenn die Fans auf Amazon aktuell ihren Druck ablassen. Ab dem 11. April wird man das neue Flaggschiff kaufen können, bis dahin müssen wir mit einem Fazit noch warten.

Und wo wir gerade dabei sind, aus Russland gibt es die ersten Fotos, die mit dem S5 gemacht worden sind. Einen Überblick gibt es hier. Die Fotos stammen jedoch von Samsung. Sie sehen sehr gut aus, für einen objektiven Eindruck reicht das aber nicht.

via sammobile quelle business korea

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.