Samsung Galaxy S6: Spitzenreiter bei Ladebuchsen-Defekt

Samsung Galaxy S6

Der Smartphone-Reparaturdienstleister „Clickrepair“ hat aktuelle Zahlen zu Smartphone-Defekten veröffentlicht.

Demnach betreffen immerhin 6,9 Prozent aller durchgeführten Reparaturen die Ladebuchse eines Smartphones. Diese Defekte haben wohl die wenigsten Nutzer auf dem Schirm, da oftmals nur an kaputte Displays oder schwache Akkus gedacht wird. Sobald das Smartphone nicht mehr lädt, wird oft ein Akku-Schaden vermutet. Laut Clickrepair liegt das Problem aber häufig an einem Bruch des Ladekabels oder einem Defekt der Ladebuchse selbst.

Ladenbuchsen gehen nach den Erhebungen des Dienstleisters acht Mal häufiger kaputt als Kopfhörerbuchsen. Mit knapp sieben Prozent ist es somit die dritthäufigste Reparatur, knapp hinter Akku-Reparaturen. Allerdings sind mit 80 Prozent Displayschäden nach wie vor die häufigste Schadenursache.

Samsung Galaxy S6 fällt auf

Das Reparatur-Portal verzeichnet die häufigsten Schäden an der Ladebuchse beim Samsung Galaxy S6. Ganze 14 Prozent sind bei diesem Smartphone Ladebuchsen-Defekte. Beim Konkurrenzmodell, dem iPhone 6s, sind die Zahlen deutlich niedriger: Lediglich knapp 4 Prozent. Damit geht die Ladebuchse des Galaxy S6 laut den Zahlen von Clickrepair vier Mal so häufig kaputt.

Im Herstellervergleich weist Samsung doppelt so viele Ladebuchsen-Schäden auf als Apple. Die Reparaturkosten für einen Ladebuchsen-Austausch sind jedoch überschaubar. Im Durchschnitt kostet dieser bei Apple iPhones 57 Euro und bei einem Samsung Smartphone 69 Euro. Dank wachsender Verbreitung von Qi-Technik dürften sich die Ladebuchsen-Defekte allerdings stetig verringern.

Quelle clickrepair

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Wie geht das?). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.