Samsung Galaxy S6: Weitere Details zu TouchWiz bekannt

samsung galaxy alpha header 2

Samsung Galaxy Alpha

Nachdem es zuletzt bereits Informationen darüber gab, dass Samsungs TouchWiz-UI für das Galaxy S6 deutlich schlanker werden soll, erfahren wir nun weitere Details zu diesem Thema.

Laut der ungenannten Quelle von SamMobile soll Samsung alle oder zumindest einen Großteil der eigenen Apps nicht mehr auf dem Galaxy S6 vorinstallieren. Stattdessen sollen S Voice, S Note, S Health und Co. optional über Samsungs GALAXY-Apps-Store erhältlich sein, sodass sich interessierte Nutzer bei Bedarf die zusätzlichen Funktionen herunterladen können, andere allerdings ein insgesamt schlankeres Android bekommen, welches mit weit weniger „Bloatware“ daherkommt, als man es in den letzten Jahren gewohnt war.

Ebenso interessant ist auch die Information, dass Samsung offenbar mehrere Microsoft-Apps vorinstallieren wird. Der Grund hierfür könnte möglicherweise in der Einigung im Patentstreit liegen, die Microsoft und Samsung vor wenigen Tagen erzielen konnten. Demnach würden beispielsweise OneNote, OneDrive, Office Mobile und Skype auf dem Galaxy S6 vorinstalliert werden, wodurch Microsoft die eigenen Services natürlich ungleich populärer platzieren könnte, als es bisher der Fall war.

samsung galaxy alpha header 2
Samsung Galaxy S6: User Interface soll deutlich schlanker werden13. Januar 2015 JETZT LESEN →

Ebenso wurde auch die Performance des kommenden TouchWiz-UI hervorgehoben, denn die soll im Vergleich zum Lollipop-Build des Galaxy Note 4 noch einmal um einiges performanter laufen. Ebenso wolle Samsung einen Großteil der Default-Animationen aus Lollipop adaptieren und im eigenen User-Interface umsetzen.

Last but not least ging man auch auf etwas detaillierter auf einige der kommenden TouchWiz-Apps und -Funktionen ein. Die Tastatur soll beispielsweise im Prinzip ein Mix aus der Samsung-Tastatur vom Galaxy Tab S und der iOS-Tastatur werden, Samsungs Applikationen werden generell farbenfroher und die Dialer-App soll einen grünen Farbanstrich bekommen. Im App-Drawer wird man die Möglichkeit zwischen mehreren Rasterungen haben (4×4, 4×5 und 5×5), des Weiteren soll man nicht mehr direkt von der letzten zur ersten Seite wechseln können. Außerdem soll der Musikplayer weiterhin durchgehend im Vollbildmodus laufen.

Insgesamt hört sich das durchaus nach einigen sehr interessanten und spannenden Neuerungen an. Vor allem die Auslagerung der Samsung-Apps in den eigenen App-Store sowie die stattdessen vorinstallierten Microsoft-Apps sind Aspekte, dessen Wirkung auf TouchWiz und dessen Feeling mich durchaus interessieren würden. Was haltet ihr von diesen offenbar kommenden Änderungen?

Quelle SamMobile

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 51: Darth Inhaler, IFA und der Ortur 4V1 3D-Drucker in Devs & Geeks

Verrückt: Spotify auf dem Xiaomi Roborock Saugroboter in Anleitungen

FIDO: Smarter Türgriff auf Indiegogo in Smart Home

Ulefone Armor 3W(T): Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

backFlip 37/2019: Android Auto, Seat el-Born und Alexa News Stream in backFlip

MediaMarkt Smartphone-Fieber gestartet in Schnäppchen

Tchibo mobil: Jubiläums-Tarif mit 7 GB Daten für 14,99 Euro in Tarife

Gemischtes Hack und Herrengedeck: Neue Exklusiv-Podcasts bei Spotify in Dienste

yourfone nimmt Xiaomi-Smartphones ins Angebot auf in Provider

Jump: Uber bringt E-Bike-Sharing nach München in Mobilität