Samsung Galaxy S8: Problem mit Iris-Scanner wird untersucht, sei aber unrealistisch

Diese Woche machte ein Video die Runde, in dem der Iris-Scanner des Galaxy S8 mit einem Foto ausgetrickst wurde. Ein sehr unrealistisches Szenario.

Das ist zumindest die Meinung von Samsung. Dort hat man sich beim Korea Herald zu diesem Thema geäußert und bekannt gegeben, dass so ein Fall im Alltag doch sehr unrealistisch ist. Ein Sprecher von Samsung äußerte sich wie folgt:

You need a camera that can capture infrared light (used in the video), which is no longer available in the market. Also, you need to take a photo of the owner’s iris and steal his smartphone. It is difficult for the whole scenario to happen in reality.

Samsung versucht das Thema also etwas runterzuspielen, hat aber auch bemerkt, dass es viele Menschen interessiert. Immerhin verkauft sich das Galaxy S8 gut und man möchte ungern negative Presse in den Medien sehen. Daher hat man direkt nach der Veröffentlichung des Videos auch verkündet, dass man sich das Problem nun in Ruhe anschauen und falls nötig auch reagieren wird.

We are aware of the issue, but we would like to assure our customers that the iris scanning technology in the Galaxy S8 has been developed through rigorous testing to provide a high level of accuracy and prevent attempts to compromise its security, such as images of a person’s iris. If there is a potential vulnerability or the advent of a new method that challenges our efforts to ensure security at any time, we will respond as quickly as possible to resolve the issue.

Mal schauen, wie sich das Thema entwickelt. Vielleicht wird es ja auch ein Update geben, das die Sicherheit des Iris-Scanners ein Stück verbessert. Wir werden das genau beobachten und halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung