Samsung Galaxy S8: Wallpaper, Dual-Kamera, Daydream und mehr

Das Samsung Galaxy S8 ist mittlerweile offiziell und wir haben passend zum Start in die neue Woche noch mal ein paar Details zum Flaggschiff für euch.

Eine Frage, die immer wieder extrem beliebt bei neuen Flaggschiffen ist: Wo gibt es die Wallpaper zum Download? Die Antwort: Bei SamMobile könnt ihr euch die 12 neuen Wallpaper herunterladen. Die Wallpaper haben eine Auflösung von 2960 x 2960 Pixel, sind also für jedes Smartphone (und viele andere Geräte) geeignet.

Samsung Galaxy S8: Kein Daydream-Support

Das Samsung Galaxy S8 wird es mit einem separat erhältlichen VR-Headset geben, was bei Samsung keine Überraschung war. Ich persönlich war aber gespannt, ob man weiterhin auf die eigene VR-Plattform setzen, oder vielleicht auch Daydream von Google unterstützten wird. Daydream-Support gibt es beim Galaxy S8 nicht.

Finde ich persönlich schade. Die VR-Plattform von Samsung ist momentan vielleicht mit dem besseren App-Angebot ausgestattet, aber als Nutzer hätte ich dann doch gerne die Wahl. Samsung hat aber vermutlich Angst, dass die Nutzer dann nur noch Daydream nutzen. Mal schauen, vielleicht überdenkt man diese Ansicht ja noch.

Samsung Galaxy S8: Prototyp mit Dual-Kamera

Im Netz machen aktuell übrigens Bilder (und ein kurzes Video) von mutmaßlichen Prototypen des Galaxy S8 die Runde, welche ein Dual-Kamera-Setup zeigen. Es gab im Vorfeld öfter das Gerücht, dass das Flaggschiff mit einer Dual-Kamera geplant war, diese aber wohl in letzter Minute doch nicht implementiert wurde.

Wir können davon ausgehen, dass Samsung hier aber weiterhin experimentieren wird und die Dual-Kamera dann entweder im Galaxy Note 8 oder im Galaxy S9 zu sehen sein wird. Das gleiche gilt für den FIngerabdrucksensor auf der Rückseite, das war wohl ebenfalls eine Entscheidung, die erst am Ende gefällt wurde.

Samsung Galaxy S8: Zwei anders geplante Entscheidungen

Die Chancen stehen gut, dass die nächste Galaxy-Generation also eine Dual-Kamera und einen FIngerabdrucksensor unter dem Display haben wird. Und falls Samsung das mit dem Fingerabdrucksensor auf der Frontseite nicht schafft, dann wird man sich das mit der Position direkt neben der Kamera hoffentlich noch mal überlegen.

Samsung bezieht die Kamera-Sensoren übrigens von zwei Herstellern. Einige Modelle werden den S5K2L2 ISOCELL-Sensor von System LSI besitzen, andere den IMX333 von Sony. Die Qualität dürfte aber die gleiche sein und in etwa der des Galaxy S7 vom letzten Jahr entsprechen. Hier hat sich nicht viel getan.

Samsung Galaxy S8: Gesichertserkennung austricksen

Den Abschluss macht ein Video, welches letzte Woche die Runde machte und uns ebenfalls oft zugeschickt wurde. Es zeigt, wie man die Gesichtserkennung des S8 mit einem Foto austricksen kann. Kommt nicht überraschend, denn schon Google warnte bei Android 4.0, dass diese Funktion nicht viel Sicherheit bietet.

Die Gesichtserkennung ist ein nettes Feature, welches man im Alltag vielleicht öfter nutzen wird. Immerhin ist der Sensor für den Fingerabdruck an eine neue Position gewandert, die vielen nicht gefällt. Das mit dem Austricksen sollte man also wissen. Wem das zu unsicher ist, der muss auf diese Funktion verzichten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.