Samsung Galaxy S9: Ziel sind mehr verkaufte Einheiten als beim S8

Samsung Galaxy S9 Plus Farben
Samsung Galaxy S9+ Farben

Samsung möchte wohl den Erfolg des Galaxy S8 einstellen und minimal mehr Einheiten vom Galaxy S9 verkaufen. Der Start verlief jedoch etwas schlechter.

Immer mehr Nutzer erhalten ihr Samsung Galaxy S9 (oder Galaxy S9+) aus den Vorbestellungen, doch die Zahl der Vorbesteller soll etwas geringer, als im letzten Jahr sein. Samsung selbst nennt keine Zahlen, gibt aber an, dass das einen Grund haben könnte: Das S8 kam etwas später auf den Markt (Tage seit der Vorstellung), als das S9 und das könnte mehr Nutzer zum Vorbestellen überzeugt haben.

Lokale Netzbetreiber geben aber anscheinend an, dass das Interesse der Nutzer geringer als im letzten Jahr sei. Die Unterschiede sind einfach nicht so groß und aus diesem Grund ist der Hype auch nicht so groß. Ein weiterer Grund ist auch, dass Nutzer ihr Smartphone immer länger nutzen und die Preise für aktuelle Modelle (genau aus diesem Grund) in letzter Zeit stark gestiegen sind.

Wie gesagt, offizielle Zahlen gibt es nicht, intern kursieren aber anscheinend erste Nummern. Beim S8 sollen es 260.000 Einheiten an Tag 1 und beim S9 sollen es 180.000 Einheiten an Tag 1 gewesen sein. Betrachtet die Zahlen mit Skepsis.

Samsung Galaxy S9 soll Galaxy S8 schlagen

Zahlen an Tag 1, am ersten Wochenende, oder in der ersten Woche sind noch kein Indikator für den langfristigen Erfolg. Zumal der „richtige“ Marktstart ja auch erst am 16. März ist. Samsung selbst soll sich aber angeblich ein ähnliches Ziel wie beim S8 gesetzt haben: 43 Millionen verkaufte Einheiten des S9. Beim S8 hatte man wohl 41 Millionen Einheiten als Ziel vor Augen. Der Unterschied ist jetzt nicht enorm.

Ein paar Einheiten weniger beim Marktstart der Vorbesteller, ein paar mehr auf das Jahr gesehen, im großen und ganzen kann man sagen, dass Samsung hofft, dass das Galaxy S9 genauso gut ankommt, wie das Galaxy S8. Das bedeutet beim S9 aber glaube ich auch: Noch mehr und noch aggressivere Aktionen, als beim S8. Denn das bekommt man mittlerweile sehr günstig und es ist fast genauso gut.

Was diesen Zahlen gegenüber steht, was wir aber nie erfahren werden: Was der Hersteller mit den jeweiligen Geräten verdient. Verkaufte Einheiten sind eine Sache, aber Samsung macht extrem viel Werbung und plant sehr viele Aktionen, das kostet alles unglaublich viel Geld. Es wäre auch mal spannend zu wissen wie es mit dem Umsatz und Gewinn der jeweiligen Galaxy-S-Modelle aussieht*. Aber wie gesagt, das sind die entscheidenden Zahlen, die man nie öffentlich kommunizieren wird.

*Ich glaube nämlich, dass Samsung beim S9 mehr Werbung als beim S8 machen wird und diese Ausgaben darf man beim Thema „Erfolg“ nicht ignorieren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.