Samsung kauft sich bei Wacom ein

wacom photokina (2)

Samsung kauft sich bei Wacom ein, zwar erstmal mit nur 5 Prozent (rund 58,9 Millionen US-Dollar), aber die Branche sieht das bereits als ein (kleines) Zeichen. Bereits in den recht erfolgreichen Galaxy-Note-Modellen von Samsung kommt Technologie von Wacom zum Einsatz, denn dort ist man auf die Eingabe per Stift spezialisiert. Samsungs frisches Geld soll größtenteils direkt in die Produktion fließen.

In Zukunft will man die Zusammenarbeit ausbauen, was sicher keine schlechte Basis für zukünftige Geräte ist, denn gerade bei den größeren Tablet hat Samsung noch etwas Nachholbedarf. Zwar hat man mit dem Galaxy Note 10.1 solch ein Modell am Markt platziert, an den Erfolg der kleinen Notes kommt dies bisher aber nicht ran. Ich hantiere eher ungern mit Eingabestiften, aber das richtet sich ja eh nach Einsatzzweck und persönlicher Vorliebe.

via engadget Quelle Wacom

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.