Samsung widerspricht Apple: Das Galaxy S hat das bessere Display

Apple und besonders Steve Jobs sind seit eh und je Meister des Marketings. Ob Gerüchte über angebliche Gerätepreise, verlorene Smartphones oder epische Ansprachen an die Fangemeinde, die Grenzen zwischen hartem Geschäft und Nettigkeit zum Nutzer verschwimmen beim Apple-Konzern immer mehr.

Eine Entwicklung, die nicht jedem Konkurrent gefällt. Als nämlich der gute Steve vor einigen Tagen das iPhone der 4. Generation vorgestellt hat, legte er den Fokus sehr stark auf das neue Retina-Display des Gerätes und wie toll es doch wäre. Wer einmal solch ein Display benutzt hat, will kein anderes mehr und die Konkurrenz müsse sich in Zukunft an diesem Display messen, sagte Jobs.

Ich bin bei der Keynote bereits hellhörig geworden, da es mir zur diesjährigen Droidcon bereits möglich war, mit dem Samsung Galaxy S etwas rumzuspielen und mein subjektiver Eindruck war jedenfalls, dass das Super AMOLED-Display dieses Gerätes der absolute Hammer ist. Da kann kein LCD und auch kein AMOLED vom z.B. HTC Desire mithalten. Dieser Sache ist sich Samsung wohl auch sehr sicher, denn nun hat ein Mitarbeiter des Unternehmens ein paar Angaben zu den eigenen Display springen lassen, die das neue iPhone-Display etwas weniger toll aussehen lassen.

Keine Frage, das neue Retina-Display, welches auf IPS-Technologie aufbaut, wird eines der besten Displays auf dem Markt sein, aber nicht so revolutionär, wie es uns Apple verkaufen will.

Zwar hat das Display eine 1,6 fach höhere Auflösung (960×640 Pixel) als bisherige Displays mit WVGA-Auflösung, dafür liegt laut Samsung, der Stromverbauch um 30% höher. Zudem liege der sichtbare Unterschied bei gerade mal 5-6%.

Samsung mutmaßt zudem, dass der einfach Grund für ein IPS- statt AMOLED-Display im neuen iPhone den Lieferengpässen bei Apples Lieferanten geschuldet sei, den im Moment würden die Hersteller einfach nicht genug Displays liefern können, was derzeit z.b. die Lieferverzögerungen beim HTC Desire erklärt.

Unterm Strich wird es sicher auch ein Stück weit eine subjektive Angelegenheit, welches Display man bevorzugt. Ich denke mit beiden Varianten kann man wenig verkehrt machen.

Was meint Ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.