Samsung: Wir verkaufen 1 Million mobile Geräte pro Tag

samsung_logo_header

Momentan findet die Samsung Developers Conference in San Francisco statt und zum Auftakt gab es dort von Vizepräsident David Eun eine durchaus imposante Zahl. Das Unternehmen verkauft mittlerweile 1 Million mobile Geräte am Tag. Dazu zählen Smartphones, Tablets und eben alle anderen Geräte, die man unterwegs dabei haben kann. Das ist natürlich ein ordentliches Argument für Entwickler, Samsung gehört momentan zu den erfolgreichsten Herstellern in diesem Markt und wenn man sich für eine Plattform entscheidet, dann sollte es eine von Samsung sein.

„Wir wissen, dass viele von diesen Geräten und Bildschirmen verbunden sind. Das ist so, weil 40 Prozent der Weltbevölkerung einen Zugang zum Internet haben. Wir hoffen daher, dass wir mit euch einer der größten Plattformen bauen können, wenn es um Inhalte, Dienste, Anwendungen und Werbung geht. Wir nennen das vernetztes Heim und Leben.“

Trotzdem bleibt unterm Strich natürlich auch, dass das nun mal Android ist. Ich finde es auch erstaunlich, dass Samsung das in diesem Zusammenhang nicht erwähnt. Am liebsten hätte man wohl eine eigene Plattform und ein eigenes Ökosystem. Aktuell führt da aber kein Weg an Android vorbei. Samsung bemüht sich mittlerweile aktiver um die Entwickler und zeigt auch mehr Einsatz, wenn es um den eigenen Store für Apps und Spiele geht. Es würde mich wirklich nicht wundern, wenn man da im stillen Kämmerlein an einem Plan arbeitet, der kein Android beinhaltet. Ob man dann aber immer noch 1 Million Geräte am Tag verkaufen würde? Es gibt ja immer wieder Studien, dass die Galaxy-Marke erfolgreicher und bekannter, als Android sein soll.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.