Schöne neue Welt: Drohnen und künstliche DNA gegen Kriminelle

telekom

Zwei Meldungen zum Thema „Schöne neue Welt“, zumindest würde ich sie darunter zusammenfassen. Es gibt so Punkte für mich, an denen mir mehr als klar vor Augen geführt wird, welche Technologien bereits in unserem Alltag angekommen sind. Dazu gehört zum Beispiel die Ankündigung der Deutschen Bahn, die in Zukunft kleine Drohnen mit Wärmebild-Kameras über dem eigenen Bahn-Gelände einsetzen möchte, um Sprayer aufzuspüren bzw. diese bei ihrer Arbeit zu filmen. Ganz unverständlich ist dieser Schritt sicher nicht, denn alleine im Jahr 2012 entstand der Bahn ein Schaden von 7,6 Millionen Euro durch Graffitis. Die zweite Meldung ließ mich dann doch erst kurz ungläubig schauen. :D

Einige von euch haben es sicher bereits mitbekommen, die Deutsche Telekom markiert ab sofort ihre Kupfer-Telefonkabel im gesamten Bundesgebiet mit einer künstlichen DNA. Das betrifft sowohl ober- als auch unterirdische Kabel, über die entsprechende Markierungsflüssigkeit verteilt wird. Künstliche DNA ist ein Verbund aus diversen Basen, die in ihrer Kombination einen einzigartigen „Fingerabdruck“ ergeben bzw. diesen hinterlassen. Zusätzlich sind in der Flüssigkeit noch kleine Metallplättchen mit Telekom-Logo enthalten.

Kabeldieben soll ihr Handwerk somit erschwert werden, denn eine Rückverfolgung ist jederzeit möglich, da ein einziges (unbeschädigtes) Molekül für eine Analyse und somit für den Nachweis der Tat und die Überführung des Täters ausreicht. Auch die Deutsche Bahn und erste Energieversorger werden ihre Kabel ebenfalls auf diese Weise markieren.

Die künstliche DNA durchdringt das Material, so dass selbst beim Verbrennen des Mantels am Kupfer Rückstände der DNA erhalten bleiben. Wir legen also eine Spur, die eindeutig zu uns zurückverfolgt werden kann.

Damit nicht genug, auch die Umgebung, in der das Abmanteln versucht wird, erhält eine eindeutige Markierung, das heißt auch auf der Bekleidung, einem Fahrzeug o.ä. sind Spuren der künstlichen DNA längerfristig nachweisbar. Aufgetragen wird die künstliche DNA mit Hilfe eines ferngelenkten Helikopters.

Quelle telekom ksta Danke Robert!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.