2,2 Millionen Photovoltaik-Anlagen in Deutschland installiert

Solar

Im März 2022 waren in Deutschland auf Dächern und Grundstücken 2,2 Millionen Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung von insgesamt 58.400 Megawatt installiert.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in dieser Woche mitgeteilt hat, nahm damit die Zahl der Anlagen gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,1 % zu, die installierte Leistung stieg binnen Jahresfrist um 9,7 %. Im Januar 2018, als die Zahl erstmalig erhoben wurde, waren es gut 1,7 Millionen Anlagen mit einer Nennleistung von 42.300 Megawatt gewesen. Seitdem stieg die Zahl der Anlagen um knapp 34,0 %, während sich die installierte Leistung um 38,3 % erhöhte.

Mit den Photovoltaikanlagen konnten im 1. Quartal 2022 rund 8,8 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Sonnenlicht ins Netz eingespeist werden. Das waren 34,7 % mehr als im 1. Quartal 2021. Damals hatten Photovoltaikanlagen 6,6 Milliarden Kilowattstunden eingespeist. Gegenüber dem 1. Quartal 2018, als 5,4 Milliarden Kilowattstunden eingespeist wurden, ist die Netzeinspeisung um 64,3 % gestiegen.

Auch der Anteil der Photovoltaik an der gesamten Stromerzeugung ist gestiegen: Im 1. Quartal 2022 lag der Anteil der Photovoltaik bei 6,3 % der gesamten Stromerzeugung in Deutschland. Im 1. Quartal des Vorjahres hatte der Sonnenstrom noch einen Anteil von 4,7 %, im 1. Quartal 2018 hatte er bei 3,5 % gelegen.

Bundeskartellamt nimmt die Google Maps Plattform ins Visier

Google Maps Iphone Widgets Header

Das Bundeskartellamt hat ein Verfahren gegen die Google Deutschland sowie den Mutterkonzern Alphabet eingeleitet. Das Verfahren betrifft mögliche Wettbewerbsbeschränkungen zulasten alternativer Kartendienste bei der Google Maps Plattform. Die Google Maps Plattform bietet Zugang zu verschiedenen Kartendiensten. Diese dienen beispielsweise dazu,…21. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jodeler 🏅

    13 kWp davon sind auf meinem Dach:-)

  2. elknipso 🎖

    Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft mit einer PV Anlage, da läuft noch ein paar Jahre der Einspeisevertrag mit 52 Cent pro kWh das lohnt sich dann wirklich noch mit dem einspeisen. Mittlerweile bekommt man fürs einspeisen des Stroms ja quasi nichts mehr und nutzt ihn besser selbst.

  3. Yves 👋

    Alles gut und schön aber viele größere Anlagen werden im Sommer ( bis zu 90 Tage) abgeschaltet. Das geschieht durch die Netzbetreiber da die Netzeüberlastet ist. Dadurch wird Strom verschwendet und am Ende zahlen wir alle fie Kompensation. Wenn so die Energiewende aussieht, dann prost Mahlzeit…

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.