• 8,5 Milliarden Clickbait

    Clickbait

    Ich wollte das Thema eigentlich ignorieren, da aber immer mehr Leser uns das Ganze als Tipp zukommen lassen, sage ich kurz etwas dazu. Bei aller Kritik an den „alten“ Banken, geht es dann doch etwas zu weit, dass sich vor allem Onlinemedien darin übertrumpfen, falsche Infos zu verteilen.

    Ich verstehe durchaus, welchen Reiz es hat, eine „klickstarke“ Überschrift zu eher dünnen Themen basteln. Ich blogge seit über 10 Jahren und kann diesem Reiz selbst nicht immer widerstehen, aber irgendwo sollte es doch noch Grenzen geben.

    8komma5milliardenclickbaitmuell

    Bullshit-Bingo

    Wenn Spiegel Online bei Google News (selbst nach einer Ergänzung im Beitrag) heute immer noch verkündet „Rewe: Frau wird mehr als 8,5 Milliarden Euro abgebucht“ kann man das getrost als Clickbait, wenn nicht sogar Fake News abstempeln. So ungern ich diese Bezeichnung nutze, so treffend ist sie hier. Leider derzeit kein Einzelfall im Fintechbereich:

    Was war passiert? Nichts, ehrlich, gar nichts, was irgendwie den medialen Rummel an Falschinformationen rechtfertigen würde. Was es benötigt, um das zu erkennen? Kurze Recherche.

    Irgend eine Frau hatte eine veraltete Version einer Banking-App installiert, die eine Abbuchung von REWE falsch dargestellt hat. Das hat sie bei Facebook gepostet. Keine Fehlbuchung, kein Fehler der Bank, kein Fehler bei REWE, nichts.

    Das war bereits zeitnah bekannt, hätte aber die ganzen „News“ darüber überflüssig gemacht.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →