• Amazon Go soll andere Läden erobern

    Amazon's Seattle Campus 2017

    Amazon Go ist ein Konzept für einen modernen Supermarkt. Die Idee ist es, dass man den Laden betrifft, die Produkte aus dem Regal nimmt und das Geschäft ohne eine klassische Kasse verlässt. Bezahlt wird digital über das Amazon-Konto.

    Bisher hat Amazon bei den Go-Filialen aber wenig Druck gemacht und wir haben zum Beispiel weiterhin keine in Europa oder Deutschland. Doch laut CNBC hat man damit große Pläne, man will das Konzept anderen Unternehmen anbieten.

    Amazon Go: Flughäfen und Kinos erobern

    Heißt, dass man im ersten Quartal 2020 die ersten Geschäfte mit Go-Technologie plant, die nicht von Amazon stammen. Amazon möchte zu Beginn vor allem die Flughäfen und Kinos in den USA erobern. So möchte Amazon seinen Einfluss im stationären Handel ausbauen, ohne eigene Stores dafür bauen zu müssen.

    Momentan besitzt Amazon 16 Go-Geschäfte, doch Ende 2020 sollen es bereits hunderte Läden mit Go-Technologie sein. Etabliert sich Amazon Go in Zukunft vielleicht zu einem Standard im stationären Einzelhandel? Mal schauen, aber es ist noch unklar, ob die Geschäfte ein „Amazon Go“-Branding bekommen.

    Amazon has explored different business models for its third-party Go strategy. The company looked at asking for a percentage of sales from the goods people purchase through the Go-equipped stores, or charging retailers up-front and then taking a monthly fee, two people said. It’s not clear if the Amazon brand name will be visible on the Go hardware or which app customers would use to sign in.

    Amazon Go Produktvideo

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →