Aston Martin streicht reine Verbrenner ab 2026

Aston Martin Rapid E Elektro Header

Aston Martin steigt ab 2026 aus dem Geschäft mit reinen Verbrennern aus, das hat Lawrence Stroll gegenüber der FT bestätigt. Die Sache hat allerdings auch einen kleinen Haken, denn man spricht ganz klar von einer „Elektrifizierung“ der Flotte.

Das bedeutet, dass es bei Aston Martin weiterhin Sportwagen mit Verbrenner geben wird, denn diese Aussage umfasst auch Hybrid-Modelle. Womöglich sogar Mild-Hybrid-Modelle, da wollte Lawrence Stroll leider noch nicht konkret werden.

Und so richtig negativ sieht man den Verbrenner auch nicht, denn die Kunden wollen laut Aston Martin weiterhin den Geruch und Sound eines Verbrenners. Man wird irgendwann rein elektrisch, allerdings passiert das dann erst nach 2026.

Bei Aston Martin plant man gerade die elektrische Zukunft der Marke, ein reines Elektroauto kommt aber auch erst 2025. Ich gehe also davon aus, dass wir 2026 maximal zwei Elektroautos sehen werden und der Rest eben noch Hybrid ist.

Rolls-Royce wird zur reinen Elektro-Marke

Rolls Royce Spectre Teaser

Der aktuelle Ghost wird der letzte Verbrenner sein, so Torsten Müller-Ötvös im Gespräch mit Autocar. Damit passt man sich einmal dem Verbrenner-Verbot ab 2030 in UK an, aber der CEO hat auch verraten, dass das die Kunden wollen. Den Anfang…2. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.