Rolls-Royce wird zur reinen Elektro-Marke

Rolls Royce Spectre Teaser

Der aktuelle Ghost wird der letzte Verbrenner sein, so Torsten Müller-Ötvös im Gespräch mit Autocar. Damit passt man sich einmal dem Verbrenner-Verbot ab 2030 in UK an, aber der CEO hat auch verraten, dass das die Kunden wollen.

Den Anfang wird der Rolls-Royce Spectre machen, den man diese Woche getarnt als Erlkönig auf einem Event präsentierte und den ein paar große Auto-Medien heute „zufällig“ mit Fotos in einer Fahrt in der freien Wildbahn abgelichtet haben.

Danach werden der Cullinan, Ghost und Phantom als rein elektrische Version folgen und der Spectre soll 2023 kommen. Mit „auffälligen Eigenschaften“ möchte man den Verlust des V12-Motors ausgleichen, es ist aber unklar, wie diese aussehen.

Mercedes-Benz will „bei Elektromobilität die Führung übernehmen“

Mercedes Benz Vision Eqxx Header

Ab heute ist die Daimler AG wie erwartet Geschichte und wird als Mercedes-Benz Group AG bekannt sein. Dieser Schritt steht laut Mercedes für den „Abschluss der Neuausrichtung“. Letztes Jahr trennte man sich von der Truck-Sparte, die seit Dezember als Daimler…1. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Kölner 🪴

    Mach ja auch Sinn, jeder Rolls Besitzer wird Zuhause eine Lademöglichkeit schaffen können. Und im Urlaub fährt man eher auch nicht mit dem Auto, höchstens zu Flughafen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.