Bang & Olufsen trennt sich vom „B&O Play”-Branding

B&O Play oder auch BeoPlay werden einige von euch sicher als Untermarke von Bang & Olufsen kennen, doch die ist nun Geschichte. Der Grund ist aber nicht, dass die Marke nicht gut läuft, sie läuft zu gut. Mittlerweile sorgt sie für fast 50 Prozent vom Umsatz und frisst damit bald die Hauptmarke auf. (via)

Man hat sich also seit dem 1. Juni von B&O Play getrennt und wird ab sofort alle neuen Gadgets mit Bang & Olufsen vermarkten. Es wird ein langsamer Übergang, der sich bis 2019 hinziehen soll, die BeoPlay-Webseite ist immer noch online und verkauft die gewohnte Produkte.

Mehr dazu

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).