BMW und die elektrische Zukunft der MINI-Marke

Bmw Mini Urbanaut Konzept

BMW hat letzte Woche den BMW iX offiziell vorgestellt, ein neues Flaggschiff für die Elektromobilität. Die Ankündigung fand im Rahmen der NextGen statt und diese Woche hat man dann noch Details zur elektrischen Zukunft von MINI verraten.

Zum einen wird ab 2023 ein Crossover als Nachfolger vom MINI Countryman in Leipzig produziert. Hier will man wie immer eine Plattform für Benziner und die rein elektrische Version nutzen. Das Werk wird ab sofort entsprechen vorbereitet.

MINI Urbanaut für die autonome Zukunft

Interessanter fand ich aber das, was man sich für die Zukunft der Marke überlegt hat, denn es wurde auch ein „Nextgen Konzept“ mit dem MINI Urbanaut gezeigt. Und das könnte man durchaus als „anders“ beschreiben, denn es ist kein kleiner Flitzer für die Stadt, sondern eher ein Auto für eine autonome Zukunft.

Bmw Mini Urbanaut

Ich musste da irgendwie auch an das Konzept von Mercedes-Benz für Smart denken, die deutschen Premiumhersteller positionieren also vor allem ihre Marken für kompakte Autos für die autonome Zukunft. Und ja, über Design kann man sicher streiten, aber denkt bitte auch daran: Das ist ein Konzept und nicht real.

Car-Sharing & Co: Neue Mobilitätsangebote stoßen auf breites Interesse

Polestar 2 Fahrt Elektro Auto Header

Neue Mobilitätsangebote, die durch digitale Technologien wie Smartphone-Apps ermöglicht werden, stoßen bei den Bundesbürgern auf breites Interesse, werden bislang aber nur selten genutzt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Branchenverbands Bitkom. Demnach würde mehr als jeder…15. November 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.