• Brandenburg an der Havel startet Online-Bezahlung für bestimmte Anträge

    Online Bezahlung C Pixabay

    Brandenburg an der Havel habe ich bisher noch nicht bereist. Ehrlich gesagt kannte ich diesen Ort bisher gar nicht. Bei einer Pressemeldung der Stadt wurde ich allerdings hellhörig.

    Als kleine Randnotiz für unseren Fintechbereich sei daher erwähnt, dass Brandenburg an der Havel mit einer Online-Bezahlung für bestimmte Anträge ins Jahr 2019 gestartet ist.

    So können Bürgerinnen und Bürgern der Stadt per Online-Formular die anfallenden Gebühren für einige Services auch direkt online bezahlen.

    Der Bezahlvorgang ist dabei in den Formularprozess integriert und wird direkt bei Antragstellung abgefragt. Die jeweilige Fachverwaltung erhält den Online-Antrag und kann diesen aufgrund der erfolgten Zahlung direkt bearbeiten und die gewünschten Unterlagen schnellstmöglich versenden.

    Bisher mussten die Gebühren per Überweisung oder vor Ort per Barzahlung oder EC-Cash beglichen werden. Nun ist das Ganze auch über eine Online-Bezahlung per PayPal, Paydirekt und Giropay möglich.

    Es wird erwartet, dass Bürger mit einem PayPal-Konto die größte Nutzergruppe ausmachen werden. Auf Kreditkartenzahlung und Lastschrifteinzug wurde laut Stadtverwaltung „aus Risikogründen“ verzichtet.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →