• Bundesnetzagentur stellt Jahresbericht 2018 vor

    Die Bundesnetzagentur hat heute ihren Jahresbericht für das Jahr 2018 vorgestellt. In diesem gibt es natürlich auch diesmal wieder Eckdaten zu Marktentwicklung im Bereich der Telekommunikation, welche wir auszugsweise nachfolgend aufgreifen.

    • Erstmals wurde mehr mobil telefoniert als im Festnetz. Rund 119 Milliarden abgehende Gesprächsminuten mobil standen nur noch 107 Milliarden Gesprächsminuten im Festnetz gegenüber.
    • Bis Ende 2017 betrug das im Festnetz erzeugte Datenvolumen rund 39.000 Mio. GB. Vorläufige Berechnungen prognostizieren bis Ende 2018 ein Gesamtvolumen von etwa 45.000 Mio. GB.
    • Über die Mobilfunknetze wurden 2018 rund 1.993 Mio. GB Daten übertragen. Im Vorjahr waren es noch 1.388 Mio. GB. Das entspricht einer Steigerung um 44 Prozent.
    • Seit Verbraucher ihren inländischen Tarif zu gleichen Konditionen auch im EU-Ausland nutzen können, hat die Nutzung mobiler Dienste im Ausland deutlich zugenommen. Der im Ausland generierte Datenverkehr hat sich im letzten Jahr annähernd verdoppelt von 33,8 Mio. GB im Jahr 2017 auf 66,4 Mio. GB im Jahr 2018.

    Den kompletten Jahresbericht 2018 mit Details zu den Verbraucheranfragen im Bereich Telekommunikation, Ausgaben für den Netzausbau, zu den Fortschritten beim Stromnetzausbau, oder der Marktentwicklung bei Eisenbahn und Post, findet ihr hinter nachfolgendem Link.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →