Bundesnetzagentur: TV-Kabelnetz könnte geöffnet werden

Vodafone Header 3

Vodafone möchte Unitymedia übernehmen und das könnte bedeuten, dass das TV-Kabelnetz dann auch für Mitbewerber geöffnet wird. Bisher können die Betreiber – im Gegensatz zur Telekom – ihre Infrastruktur geschlossen halten. Mit der Fusion könnte sich das ändern.

Die Bundesnetzagentur hat bereits eine Marktuntersuchung eingeleitet, da damit in einigen Gebieten „auch das Kabel eine marktmächtige Position” erlangen könnte. Und wenn das passiert, dann „könnten die Betreiber dazu verpflichtet werden, ihre Infrastruktur für andere Anbieter zu öffnen. Auch eine Kontrolle der Zugangspreise wäre dort denkbar”.

Technisch ist das wohl nicht so einfach möglich und Kabel-Nutzer werden sich freuen, denn ihr Netz ist ja schon jetzt zu Stoßzeiten oftmals überlastet. Details zur Fusion und den Konsequenzen werden dann in den kommenden Wochen folgen.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.