Bundesregierung plant Messenger für Behörden

Tippen Typing

Die Bundesregierung plant einen Messenger für Behörden in Deutschland. Dieser soll als Alternative zu WhatsApp entwickelt werden, wie der „Tagesspiegel“ berichtet.

Die Planungen für den „Behördenmessenger“ sind bereits in vollem Gange. Eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe unter der Leitung des BMI befasst sich bereits mit dem Aufbau solch eines Dienstes.

Ein sicherer, plattformunabhängiger und behördenübergreifender Messengerdienst für Behörden ist aus Sicht der Bundesregierung sinnvoll.

Bundesinnenministerium

Bereits im Sommer hat man einen Proof of Concept (PoC) gestartet. Anschließend wird man Pilotprojekte auflegen, um den Service den Praxiseinsatz auszutesten.

In Frankreich hat man solch ein Projekt mit dem Regierungsmessenger Tchap auf Open-Source-Grundlage bereits realisiert. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber schwebt in diesem Zusammenhang eine Zusammenarbeit mit Frankreich vor, um perspektivisch eine gesamteuropäische Messenger-Lösung aufzubauen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.