CO2-Preis und mehr: Volkswagen äußert 10 Wünsche für die Koalitionsverhandlungen

Vw Id3 Logo Header

Deutschland hat gewählt und es schaut ganz danach aus, dass eine neue Regierung einen spürbaren Einfluss der Grünen haben wird. Das begrüßt anscheinend auch die Wirtschaft.

Volkswagen hat im Vorfeld der anstehenden Koalitionsverhandlungen in Deutschland 10 „politische“ Wünsche öffentlich geäußert. VW-Chef Herbert Diess kommunizierte diese unter anderem über Twitter. Dazu heißt es:

Die Tatsache, dass klimapolitische Reformen und die Modernisierung & Digitalisierung weit oben auf der Agenda stehen, ist eine gute Basis für die Koalitionsverhandlungen.

Weiter gibt man an, sich Gedanken gemacht zu haben und formuliert folgende 10 Punkte, die aus Sicht von Volkswagen in die Verhandlungen mit einfließen sollten. Viele dieser Punkte zeigen, dass die Industrie (in Teilen) bei den klimapolitischen Anpassungen bereits weiter ist, als es so mancher Politiker ist.

VW: 10 Wünsche für die Koalitionsverhandlungen

Volkswagen äußert die folgenden zehn Wünsche für die Koalitionsverhandlungen:

1. CO2-Preis von 65 € pro Tonne schon in 2024. Nur spürbare Maßnahmen bringen die Dekarbonisierung voran.

2. Subventionen für fossile Kraftstoffe beenden. Ausstieg aus der Kohle deutlich vorziehen.

3. Ausbau der erneuerbaren Energien auf mindestens 255 GW in 2030. 24/7 Grünstrom durch schnelleren Netzausbau.

4. Förderung von Dienstwagen auf Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb fokussieren.

5. Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beibehalten und bis 2025 schrittweise verringern.

6. Laden wie Tanken: Ladeinfrastruktur für PKW und LKW massiv fördern und ausbauen. Verpflichtende Ziele für Schnellladen festlegen.

7. Grüner Wasserstoff ist kostbar und energieintensiv. Wird dringend benötigt für grünen Stahl und für Dekarbonisierung von Industrien wie Chemie und Zement.

8. Städte lebensfähig machen. Förderung für Fahrräder, E-Bikes und elektrifizierte Carsharing-Dienste ein Muss. Ridepooling dem ÖPNV gleichstellen.

9. Fairen und sicheren Zugang zu Fahrzeugdaten jetzt regeln. Fahrzeug- und Cybersicherheit gewährleisten.

10. Autonomes Fahren ist unsere Zukunft – dafür flächendeckend 5G.

Was haltet ihr von den VW-Forderungen?

Umgebauter Tesla: Bund fördert „innovatives“ Methanol-Auto

Tesla Model 3 2021 Blau Header

Die Zukunft der Mobilität im privaten Sektor (PKW) ist rein elektrisch. Vielleicht nicht für immer, aber wenn man sich die größten Autohersteller der Welt anschaut, dann investiert hier keiner mehr in reine Verbrenner, sondern nur Elektroautos. Selbst Toyota, die bekannt…23. September 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden20 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. eelay

    Eigentlich sinnvolle Forderungen und würde ich so mittragen.

  2. Martin

    Kurz: wer es sich leisten kann hat Glück, alle anderen haben eben Pech mit ihrem Verbrenner …

    1. Gork

      Ja, genau… Die können sich keine 15 Cent mehr pro Liter leisten und werden verhungern. SKANDAL!

  3. Ferdi

    CO2-Preis von 65 € pro Tonne schön und gut, aber wie soll man das bezahlen?

    1. Gork

      Lol, das sind doch nur ein paar Cent pro Liter?!

      Jeden Euro, den wir jetzt nicht in den Klimaschutz investieren, kostet uns später ein Vielfaches, von den Tragödien für Mensch und Umwelt mal ganz zu schweigen.

      Wie kann man so kurzsichtig sein? Ich verstehe es echt nicht…

      1. Ferdi

        Wer ist denn "uns"? Ich bin in der Situation, dass ich auf das Geld achten muss und wenn es so wenig ist, warum wird es überhaupt aufgeschlagen statt die großen Hebel zu stellen? Soll ich mir nun ein E-Auto kaufen, das ich mir weder leisten noch beladen kann? 20 Cent mehr pro Liter auf einen sowieso schon enormen Preis, das sind 10 Euro pro Tankfüllung. ich fahre regelmäßig zu meiner Mutter, die meine Pflege und Hilfe benötigt. das wird am Ende des Tages einfach viel teurer für mich. Und eine höhere Pendlerpauschale oder sowas bringt einem für "private" Fahrten ja nichts. Sozialer Sprengstoff ist das einfach …

        1. Gork

          „Sozialer Sprengstoff“, das ist so ein heftiger Bullshit. Es geht uns in Deutschland so unendlich gut. Selbst mit Mindestlohn bist du einfach mal unter den Top 10% (ungefähr) weltweit, was Einkommen und Lebensstandard angeht. Die Leidtragenden der Klimakrise sind vor allem die Armen der Welt. Aber was juckt es dich? 10€ sind 10€!

          Wie unglaublich vermessen manche sind. Leider die meisten… Das Geilste ist halt auch, dass solche Leute (meine jetzt nicht dich) dann die ersten sein werden, die gegen die großen Klimaflüchtlingsströme in den nächsten Jahrzehnten auf die Straße gehen werden.

          Bitte antworte nicht, von mir kommt jedenfalls nichts mehr. Bringt hier eh nichts. Wollte dich auch nicht angreifen aber denke bitte einfach mal nach wie gut es dir geht und was du dir zumuten kannst in Hinblick auf den Klimaschutz

          1. Ferdi

            Alleine der Vergleich mit den Top 10 % Welt zeigt, wie lebensfremd du bist. Als arm gelten in Deutschland Menschen, die über weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens verfügen. 16 Prozent der Bevölkerung, mehr als 13 Millionen Menschen, waren 2019 in dieser Lage. Ohne die umverteilende Wirkung von Sozialleistungen wäre sogar knapp jede vierte Person in Deutschland armutsgefährdet.

            Und glaubst du, die sind alle nicht auf ein Auto angewiesen und müssen nicht jeden Euro dreimal umdrehen? So kann man nur reden, wenn man genug hat und satt ist.

            Wie unglaublich vermessen manche sind.

            1. Gork

              Lol Junge, ich schreib weltweit, und du kommst mit Deutschland. Einfach mal gar nichts verstanden. Die Klimakrise ist GLOBAL. Deine Abgase machen nicht an der Grenze halt…

              *Insert 1000 Argumente
              Bringt einfach nichts

              1. Marc-Oliver Schmidt

                Ich kann es mir auch leisten und muss es sogar. Ich muss die 28km zur Arbeit fahren, egal ob der Liter Diesel 1,40€; 1,60€ oder 2€ kostet und das ist ja das Problem. Nur weil ich mehr Geld für einen Liter Diesel bezahle geht es der Umwelt noch lange nicht besser, solange ich nicht mein Verhalten umstelle, was in meiner Situation leider nicht möglich ist.

                Ich bin bemüht weniger Auto zu fahren, meine Kleidung länger zu tragen und weniger Fleisch zu essen.

                Solange die Weltbevölkerung aber weiter so rasant zunimmt und die Menschen in der dritten Welt verständlicherweise auch mehr Wohlstand wollen bringt das alles nicht viel.

                Da darf ich gerne pessimistisch sein. ;o(

                1. Gork

                  1. Lenkungswirkung + das Geld wird reinvestiert in Klimaschutz

                  2. Deutschland ist Platz 4 der weltweiten Umweltverschmutzer – natürlich müssen wir da vorangehen

      2. Felix

        Du weißt aber schon, dass 65€/t das gesamte Leben massiv verteuern wird? Lebensmittel, Energiepreise, Transport.. Also das muss man sich leisten können und wer jetzt nur Mindestlohn verdient, hat das Nachsehen.

      3. Thomas

        Dein Ernst? Du willst also auch die Welt in Deutschland retten? Solange China, die USA, Brasilien und Co. nicht ernsthaft mitmachen, können wir hier die Steuern noch 100000 Mal erhöhen ohne das was passiert. Hier müßte.ein weltweit verpflichtenden Konzept umgesetzt werden und nicht ständig auf das Steuerpedal getreten werden! Aus Automobilsicht ist die Förderung natürlich klar…die müssen Geld verdienen solange die Elektrokuh noch gemolken werden kann…was meiner Meinung nach nicht lange sein wird…siehe England

    2. René H.

      Bei "CO2-Preis von 65 € pro Tonne schön und gut" dachte ich zuerst, es geht um die Zahlmethode oder wie man direkt die 65€ pro Tonne bezahlt. :D

  4. Marc-Oliver Schmidt

    VW verkauft halt gerne neue Autos ;o) Alte Autos madig machen um neue E-Autos anbieten ist natürlich ein tragendes Konzept.

  5. Thomas

    Kann mich darin finden, vor allem Punkt 2. Das Schlusslicht bei Kohleverstromung sollten wir den Polen überlassen (wenn sie dann noch in der EU sind).
    Autonomes Fahren im Level 5 auch außerhalb der Autobahnen halte ich in absehbarer Zeit nach wie vor für Wunschkonzert. In 10 Jahren vielleicht. Und dann gibt's warscheinlich schon 7G bzw. Scholz III.:-)

  6. maCStacker

    Das es Menschen gibt die sich das nicht leisten können ist mir klar, das muss und wird irgendwie gelöst.
    Wenn jetzt nicht harte Weichen gestellt werden was sollen unsere Kinder denn später sagen? Natürlich müssen es jetzt die bezahlen die sich das leisten können, das sind schließlich auch diejenigen die es zum Großteil verursachen und verursacht haben. Wer jeden Euro umdrehen muss fährt schließlich eher weniger mit der AIDA in den Urlaub o.ä.

    Jede Maßnahme die sein muss muss eben sein alles andere ist extrem egoistisch. Alle die nach uns kommen werden es ungleich schlimmer haben.

    Die VW Maßnahmen sind doch schonmal was. Ich erwarte von VW aber auch massive Verbesserungen und schnellen Einstieg in die neuen Akku Technologien.

    1. René H.

      Ich erwarte von denen vor allem saubere, energie- und ressourcenschonende Akkutechnologien!

  7. Ceb77

    Ausgerechnet diese Kack-Firma, die den Dieselskandal zu verantworten hat, einem Jahre lang einen Drecksdiesel als DAS AUTO verkaufen wollte und noch vor 2-3 Jahren einem am liebsten nur einen Benziner untergejubelt hätte, ja ausgerechnet diese Firma fordert jetzt einen höheren CO2 Preis? Also nach 4 Fahrzeugen dieses Konzernes haben die mich als Kunden verloren!

  8. Thomas

    Dein Ernst? Du willst also auch die Welt in Deutschland retten? Solange China, die USA, Brasilien und Co. nicht ernsthaft mitmachen, können wir hier die Steuern noch 100000 Mal erhöhen ohne das was passiert. Hier müßte.ein weltweit verpflichtenden Konzept umgesetzt werden und nicht ständig auf das Steuerpedal getreten werden! Aus Automobilsicht ist die Förderung natürlich klar…die müssen Geld verdienen solange die Elektrokuh noch gemolken werden kann…was meiner Meinung nach nicht lange sein wird…siehe England

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.