Comdirect: Das Ende ist beschlossen

Comdirect

Das Ende der Direktbank Comdirect ist beschlossen. Die Commerzbank wird ihre Tochter in Zukunft in bestehende Strukturen integrieren. 

Am gestrigen 5. Mai 2020 fand die diesjährige Hauptversammlung der Comdirect bank AG statt. Dort wurde die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der Comdirect bank AG auf die Commerzbank AG (Hauptaktionärin) gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung („verschmelzungsrechtlicher Squeeze-out“) beschlossen.

Die Comdirect betont in einer ersten offiziellen Information an die hauseigenen Kunden: „Für Sie als Kunde ändert sich vorerst nichts“. Dazu heißt es weiter:

Erst mit der Eintragung im Handelsregister wird die Comdirect bank AG als rechtlich eigenständiges Unternehmen erlöschen. Wann es dazu kommt, hängt von mehreren Faktoren ab und steht zum jetzigen Zeitpunkt daher noch nicht fest.

Wie die Comdirect dann zukünftig in die Commerzbank integriert wird, will man nun erstmal gemeinsam erarbeiten. Zumindest verspricht man auch, dass sich sowohl am Produkt- und Leistungsangebot als auch an den Konditionen der Comdirect „vorerst“ nichts ändern wird.

Wie es am Ende wirklich weiter geht, bleibt nun abzuwarten. Die Comdirect ist mit rund 2,6 Millionen Kunden immerhin eine der größten Direktbanken in Deutschland. Wir werden zu gegebener Zeit darüber auch hier im Blog informieren.

N26: Frisches Geld und ein Vergleichstest

N26 Header

Die Bank N26 hat aktuell bekannt gegeben, dass sie 100 Millionen Dollar in ihrer Series D-Finanzierungsrunde eingesammelt hat. Die Series-D-Finanzierungsrunde beläuft sie sich damit insgesamt auf 570 Millionen US-Dollar. Diese Erweiterung wird von all den Hauptinvestoren. Zu diesen gehörten in…5. Mai 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.