Das 9-Euro-Ticket wird nicht verlängert

9 Euro Ticket Header

Das 9-Euro-Ticket hat sich zum Verkaufsschlager entwickelt, mit dem man so nicht unbedingt gerechnet hat. Über 16 Millionen Tickets wurden bereits verkauft und da kann man durchaus die Frage stellen: Wird das 9-Euro-Ticket jetzt verlängert?

9-Euro-Ticket wäre dauerhaft zu teuer

Aktuell gilt es nur im Juni, Juli und August, danach ist Schluss. Im Gespräch mit ntv Frühstart hat Verkehrsminister Wissing betont, dass es nicht verlängert wird. Das 9-Euro-Ticket sei viel zu teuer und man möchte lieber andere Lösungen finden.

Das 9-Euro-Ticket kann derzeit unter anderem über die Webseite der Bahn gekauft werden und gilt für den kompletten ÖPNV in Deutschland. In Ausnahmefällen ist eine ICE-Nutzung möglich, aber dafür ist das Ticket eigentlich nicht vorgesehen.

Eine vergleichbare Lösung wäre notwendig

Die aktuelle Lösung fände ich dauerhaft auch zu teuer, das kostet immerhin eine Milliarde Euro pro Monat. Mit Blick auf die Subventionen für Autos ist das aber eine lächerlich kleine Summe, ein subventioniertes Ticket wäre also durchaus drin.

Es müssen ja nicht direkt 9 Euro pro Monat sein, aber sowas wie ein Ticket für 29 Euro pro Monat sollte doch machbar sein. Zur Not nimmt man das Geld von den umweltschädlichen Subventionen weg, denn wir können so viel wir wollen über „Verbrenner vs. Elektro“ streiten, die Bahn wäre für das Klima die beste Option.

Elektroauto von Mercedes legt über 1.200 km zurück

Mercedes Benz Eqxx 2022 Header

Wenn wir über Elektromobilität sprechen, dann sind zwei Punkte für viele derzeit ein Problem: Reichweite und Ladezeit. Doch in beiden Fällen geht es sehr zügig voran und vor allem Mercedes-Benz will das mit der Reichweite schnell angehen. Daher hat man…24. Juni 2022 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden23 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jonas 👋

    Ich wäre ja auch schon über einen deutschlandweiten Tarif glücklich. Einfach keine Verkehrsverbünde oder Tarifzonen mehr.
    Sonst ein km Modell wäre auch nett, vor allem auch für Wenigfahrer.

    1. Gast 🍀

      Dies! Die 9 Euro (oder was auch immer nach Administration übrig bleibt…) werden ja auch irgendwie auf die Verkehrsverbünde und Unternehmen verteilt. Damit wurde der Beweis erbracht, dass es geht wenn man nur will.

      Problem ist ja nur, dass der ÖPNV selten aus der Kundenperspektive gedacht wird…

  2. Roberto 🏅

    Einfach die Sozialleistungen kürzen und in ein 0 Euro Ticket stecken.

    1. Josef 👋

      Welche Sozialleistungen würdest Du denn konkret kürzen?

        1. Josef 👋

          Du würdest Deiner Oma also die Rente kürzen?
          Schulgeld und Studiengebühren für deine Kinder zahlen?
          Auf das Ehegattensplitting verzichten?
          .
          .
          .

      1. SEBASTIAN 👋

        Dann müsste man für reichen und schön die Autos nehmen was denkt ihr was das für eine lustige Sache wäre wer so eine Aussage macht wie du Roberto da müsste man einfach nur Kopfschütteln und fragen ob das nicht sinnvoller wäre denn die Reichen können sich ja immer ein neues kaufen das gute Werder dran der Staat bekommt jeden Monat ein Auto von den reichen die so oder so zu viel haben

    2. SEBASTIAN 👋

      Dann müsste man für reichen und schön die Autos nehmen was denkt ihr was das für eine lustige Sache wäre wer so eine Aussage macht wie du Roberto da müsste man einfach nur Kopfschütteln und fragen ob das nicht sinnvoller wäre denn die Reichen können sich ja immer ein neues kaufen das gute Werder dran der Staat bekommt jeden Monat ein Auto von den reichen die so oder so zu viel haben

  3. max 🌀

    Warum? Jetzt wird endlich mal ein kostengünstiges Ticket angeboten, es wird massig gekauft und dann wird es eingestellt?

    1. elknipso 🏅

      Die Begründung steht im Text, weil es für uns alle Steuerzahlen extrem teuer ist. Und es bevorzugt halt auch massiv Stadt Bewohner, abseits von Großstädten ist der ÖPNV schlicht nicht sinnvoll nutzbar.

  4. Gast 🍀

    Absolut wichtiger Punkt mit den Subventionen!!! Es wird immer erzählt, wie teuer die Energiewende ist, aber gleichzeitig kippen wir Milliarden in das alte System. Total schizophren!

    Aber Kollege Wissing und die supergute FDP (siehe Lindner und Verbrennerverbot) haben ja schon gezeigt, dass denen das einfach nur egal ist. Im besten Falle…

    1. Wobei der Nahverkehr in Deutschland bereits jetzt jedes Jahr mit zig Milliarden subventioniert wird, das Ticket kommt noch obendrauf. Von den Fahrpreisen alleine könnte man ja gar keinen ÖPNV betreiben.

      1. Gast 🍀

        Absolut korrekt. Kann man aber auch anders herum betrachten. Wenn die Fahrpreise schon nur einen geringen Anteil am Gesamtbudget haben, warum dann überhaupt Geld verlangen. Ist dann am Ende nur eine Gängelung des Kunden.

        Und wenn man keine Subventionen zahlen will, dann muss man halt überlegen, was man lieber möchte. Ein Land, in dem jeder Zug oder jeder Auto fährt? Also etwas auf die Spitze getrieben…

        1. Ich denke der Mix macht es, jeder soll so wie er mag und kann. Viele Bürger haben ja gar keine Wahl. Es ist ja auch kaum wirtschaftlich darzustellen, in jedes Dorf einen extra Bus für drei Leute fahren zu lassen. Das geht nur mit hohen Subventionen. Fahrscheinloser Nahverkehr deutschlandweit, würde klar die bevorzugen, die auch einen guten ÖPNV vor der Tür haben. Das Thema wird komplex bleiben.

  5. Hazz 🏅

    Das ist eine gute Nachricht, da die aktuelle Situation eher einer Katastrophe gleicht. Wenn man bereits zuvor ein Abo Modell nutzte fühlt man sich echt veralbert, da alles ausgelastet ist und man keinen Platz mehr bekommt. Meiner Meinung nach war dies nicht durchdacht und eigentlich logisch das es viele Leute nutzen werden. Der Großteil der Bevölkerung sind nun mal Geringverdienen. Ich würde lieber mehr bezahlen und dafür guten Service und eine Sitzplatzgarantie haben.

    1. Gast 🍀

      Schwierig. Prinzipiell erst mal ein fieses Argument. Wenns mir nicht hilft, darfs auch keinem anderen helfen ist per se unsolidarisch. Aber Du hast vollkommen recht, dass das Ding unausgegoren ist. In seiner jetzigen Form würde ich das auch nicht verlängern. Aber allein, dass man ein bundesweit gültiges Ticket anbieten kann, ist schon mal ein wichtiges Ergebnis des Experiments. Unabhängig vom Preis wäre das Ende der Zonen und Waben ein Erfolg!

    2. elknipso 🏅

      "Der Großteil der Bevölkerung sind nun mal Geringverdienen."

      Das ist nicht korrekt. Das durchschnittliche Einkommen liegt in Deutschland bei 4.100 Euro brutto, das Median-Einkommen bei 3.600 Euro.

      Das ist jetzt nicht übermäßig viel im Vergleich, aber weit entfernt von einem Niedriglohnniveau.

  6. Georg 👋

    Das 9€ Ticket ist auf dem Land völlig uninteressant.
    Sinnvoll wäre es, 29€ Ticket für den ÖPNV und 45 Cent / KM ab Fahrtbeginn als Pendlerpauschale

    1. Mapleleafs 👋

      vielleicht mal darüber nachgedacht, dass die 30-45ct/km und Dienstwägen etc genau das Problem sind, dass "das 9€ Ticket (=ÖPNV) auf dem Land völlig uninteressant."
      Verstehe nicht, warum Zersiedelung und Pendelei noch belohnt werden soll, während man sich i.d.R. nen 150qm Kasten in die Walachei setzt, weil da Bauland (noch) billig ist.

      1. Alfons 🪴

        dein Argument ist also die Städte, die ohnehin schon viel zu teuer und überfüllt sind, noch weiter zu besiedeln?

        lol

  7. Josef 👋

    "niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!"

    Über die Zukunft eines 9, 19 oder 29 € teuren deutschlandweiten Nahverkehrstickets ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!

  8. Cs 👋

    Schade, dass ist schon krass was ich diesen Monat gespart habe mit dem 9 euro ticket. Hab mein Auto fast nur noch für kurze fahrten genutzt, für weitere Strecken die bahn als Alternative. Wenns nicht zu deutlichen Verspätungen oder Ausfällen kommt (kann mit auto ja auch passieren) bin ich bei einigen Strecken auch ne ecke schneller, brauch nicht selbst fahren und für fast keine Kosten zurzeit. Richtig cool. Sonst ist Nahverkehr zwischen land und Stadt ja leider noch teurer als auto.

  9. elknipso 🏅

    "Zur Not nimmt man das Geld von den umweltschädlichen Subventionen weg, denn wir können so viel wir wollen über „Verbrenner vs. Elektro“ streiten, die Bahn wäre für das Klima die beste Option."

    Sowas kann nur jemand schreiben der in einer Großstadt wohnt.
    Sonst wäre Dir bewusst, dass Du abseits von (großen) Städten den ÖPNV komplett vergessen kannst. Ich wäre ohne ein Auto komplett aufgeschmissen und würde nicht einmal auf die Arbeit kommen, mit einkaufen, Freunde besuchen usw. fange ich da überhaupt nicht erst an.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.