• EU-Parlament stimmt für Verbot von Wegwerf-Artikeln aus Kunststoff

    Muell Plastik Kunstoff

    Das EU-Parlament hat heute für Verbot von Wegwerf-Artikeln aus Kunststoff gestimmt. Final entschieden ist damit noch nichts, aber eine wichtige Hürde ist schon mal genommen. Nun müssen noch die EU-Minister ihren Standpunkt zur Angelegenheit finden, damit das Parlament mit dem EU-Rat in Verhandlungen darüber treten kann.

    Was genau ist vorgesehen? Einwegbesteck, Wattestäbchen, Strohhalme, Ballonstiele, Rührstäbchen und weitere Kunststoffprodukte wie Verpackungen und Fast-Food-Behälter aus Polystyrol sollen ab 2021 in der EU verboten werden.

    Außerdem sollen Kunststoffe, bei denen keine Alternativen zur Verfügung stehen, bis 2025 um mindestens 25 % reduziert werden. Dazu gehören Einweg-Burgerboxen, Sandwichboxen oder Lebensmittelbehälter für Obst, Gemüse, Desserts oder Eis. Weitere Kunststoffe, wie z.B. Getränkeflaschen, müssen bis 2025 getrennt gesammelt und zu 90% recycelt werden.

    Auch waren sich die Abgeordneten einig, dass Reduzierungsmaßnahmen auch für Abfälle aus Tabakprodukten, insbesondere kunststoffhaltige Zigarettenfilter, gelten sollten. Sie müsste bis 2025 um 50% und bis 2030 um 80% reduziert werden.

    REWE führt bundesweit Mehrwegfrischenetz ein

    Rewe Frischenetz

    15.10.18: Ich gebe zu, ich mag es einfach, wenn sich im Einzelhandel etwas Richtung Nachhaltigkeit bewegt und aus diesem Grund erwähne ich das auch gerne hier im Blog. Perfekt ist das noch alles nicht, aber auch kleine Schritte helfen und wenn man „die Masse“ an Kunden bei gewissen Umstellungen mitnehmen kann,… weiterlesen →

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →