Hey Facebook, ihr seid nicht „das freie Internet“

Facebook Header

Facebook hat Angst, dass mit der aktuellen Entwicklung von iOS 14 das Geld für die Einnahmen mit Werbung weniger wird. Apple zeigt den Nutzern nun an, welche Daten gesammelt werden (ein Schritt, den man jetzt mit iOS 14.3 eingeführt hat) und ab 2021 müssen Nutzer dem Tracking bei iOS auch noch aktiv zustimmen.

Man darf davon ausgehen, dass viele nicht zustimmen werden und das würde für Facebook bedeuten, dass man wichtige Daten verliert. Daher geht man jetzt in die Offensive und kritisiert Apple. Und man hat sich dafür eine Strategie überlegt.

Facebook spielt nicht mit fairen Karten

Facebook hat eine neue Sonderseite online gestellt und heute bereits die zweite Werbeanzeige in großen US-Zeitungen geschaltet. Dort gibt man an, dass der Schritt vor allem kleinen Geschäften schadet. Was Facebook verschweigt: Man selbst wird wohl den größten Verlust bei der aktuellen Entwicklung einstecken.

Apple hat sich gestern bereits dazu geäußert und gibt nur an, dass man auf der Seite der Nutzer steht und diese das Recht haben, dass sie darüber informiert werden, welche Daten gesammelt werden. Werbung und Tracking werden ja nicht verboten, man möchte nur eine transparente Situation für die Nutzer schaffen.

We believe that this is a simple matter of standing up for our users. Users should know when their data is being collected and shared across other apps and websites — and they should have the choice to allow that or not. App Tracking Transparency in iOS 14 does not require Facebook to change its approach to tracking users and creating targeted advertising, it simply requires they give users a choice.

Ich bin nicht immer auf der Seite von Apple, wenn es darum geht, wie man die Plattform behandelt und übe gerne Kritik. Zum Beispiel, weil man keine Apps im App Store erlaubt, die das Streaming von Spielen ermöglichen. Doch das hier ist ein (in meinen Augen) wirklich sehr lächerlicher Versuch von Facebook.

Facebook ist nicht das „freie Internet“

Was ist das Argument? Das Tracking soll weiterhin geheim passieren, damit man selbst und die Unternehmen mehr Geld verdient? Das kann nicht der Ernst von Facebook sein. Und sich als das „freie Internet“ hinzustellen, wenn man mit Google ein Duopol bei der Werbebranche bildet ist ebenfalls ein peinlicher Versuch.

Facebook hat die eigene Plattform zerstört, weil man nur noch das Geld sieht, seit dem man an der Börse ist. Jetzt macht man das mit Instagram und WhatsApp wird sicher auch bald folgen. Facebook ist nicht das freie Internet, Facebook ist für mich genau das Gegenteil. Dieses Unternehmen verhindert einen freien Wettbewerb.

Das kann und darf jeder anders sehen, aber und als jemand, der von Werbung lebt, stehe ich dennoch auf der Seite von Apple. Werbung und Tracking sind okay und wichtig, ohne diese Mechanismen würde Apple auch keine Produkte verkaufen, aber die Nutzer haben es verdient, dass man so transparent wie möglich ist.

Und wenn diese Transparenz dazu führt, dass man weniger verdient, dann sollte man sich überlegen, wie man das Geschäftsmodell ändert und nicht versuchen mit allen Mitteln dagegen anzukämpfen. Hier übrigens die Werbeanzeige von Facebook:

Apple vs. the free internet

Apple plans to roll out a forced software update that will change the internet as we know it—for the worse.

Take your favorite cooking sites or sports blogs. Most are free because they show advertisements.

Apple’s change will limit their ability to run personalized ads. To make ends meet, many will have to start charging you subscription fees or adding more in-app purchases, making the internet much more expensive and reducing high-quality free content.

Beyond hurting apps and websites, many in the small business community say this change will be devastating for them too, at a time when they face enormous challenges. They need to be able to effectively reach the people most interested in their products and services to grow.

Forty-four percent of small to medium businesses started or increased their usage of personalized ads on social media during the pandemic, according to a new Deloitte
study. Without personalized ads, Facebook data shows that the average small business advertiser stands to see a cut of over 60% in their sales for every dollar they spend.

Small businesses deserve to be heard. We’re standing up to Apple for our small business customers and our communities.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.