• Huawei jetzt auch ohne Toshiba und Honor 20 Pro ohne Android-Lizenz

    Huawei P30 Pro Lineup Header

    Huawei brechen so langsam aber sicher die Partner weg und mit Toshiba ist nun das nächste Unternehmen dabei, welches die Geschäftsbeziehungen vorerst eingestellt hat. Toshiba ist zwar kein US-Unternehmen, befürchtet aber dennoch Sanktionen der US-Regierung, wenn man weiter mit Huawei arbeitet.

    Laut Nikkei wird bei Toshiba aber noch untersucht, ob man gegen die Sanktionen der Amerikaner verstoßen würde. Diese Entscheidung wurde wohl getroffen, um vorerst auf der sicheren Seite zu sein. Die beiden dürften aufeinander verzichten können, aber es zeigt, wie groß das Ausmaß mittlerweile ist.

    Honor 20 Pro ohne Android-Lizenz

    Die Untermarke von Huawei präsentierte diese Woche das Honor 20 Pro, nannte jedoch keinen Termin für den Marktstart (sehr ungewöhnlich) und verteilte auch keine Testgeräte auf dem Event (gab es noch nie). Allerdings sagte man auch alle Termine mit der Presse ab und wollte sich nicht zum Thema äußern.

    Nun heißt es, dass das Honor 20 Pro das erste Modell sei, welches von diesem Problem betroffen sein könnte. Das Honor 20 habe wohl noch eine Android-Lizenz erhalten, das Honor 20 Pro aber nicht. Man darf es also nicht im freien Handel verkaufen, was ein herber Rückschlag für Honor sein dürfte.

    Huawei: Noch keine Konsequenzen in Deutschland

    In Deutschland hat die Entscheidung der US-Regierung bisher noch keinen Einfluss auf Huawei und Honor gehabt, hier werden die Modelle momentan ganz normal verkauft, sowohl im Handel, als auch bei den Netzbetreibern. In anderen Ländern sieht es anders aus, da gab es schon erste Reaktionen.

    Es vergeht wie erwartet kein Tag, an dem es keine Meldung zu diesem Thema gibt und aktuell sieht es doch nicht so aus, als ob wir da eine schnelle Lösung bekommen werden. Das schadet so langsam auch dem Ruf von Huawei, denn mit jedem Tag, an dem es keine klare Lösung gibt, schwindet das Vertrauen der Nutzer. Wie geht es weiter? Vielleicht doch keine Huawei-Modelle kaufen?

    Die Trump-Regierung schadet damit nicht nur einem einzelnen Unternehmen aus China (obwohl es ein klarer Angriff auf die Regierung im Handelskrieg ist), man schottet sich mit den USA auch ab. Welches Unternehmen in China wird sich nach diesem Schritt noch in Abhängigkeit von einem US-Unternehmen wagen? Der US-Markt wird davon aktuell mindestens genauso hart getroffen.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →