KRY: Video-Sprechstunden werden von allen Krankenkassen erstattet

Doctor Arzt

Der Telemedizin-Anbieter KRY hat das Zertifizierungsverfahren der TÜV IT GmbH erfolgreich durchlaufen und ist bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) als Anbieter gemeldet, sodass die Kosten der KRY Video-Sprechstunden von allen Krankenkassen in Deutschland übernommen werden.

Mit diesem Schritt können nun alle deutschen Patienten das Angebot des Anbeiters ohne Zusatzkosten wahrnehmen. Das schwedische E-Health Unternehmen KRY bietet seit Dezember 2019 Video-Sprechstunden in Deutschland an. KRY will dabei medizinische Expertise mit digitaler Technologie verbinden.

Mit der App von KRY können Patienten über ihr Smartphone oder Tablet innerhalb „weniger Minuten“ eine Video-Sprechstunde mit einem Arzt aus Deutschland vereinbaren – von zu Hause, ohne Zeit im Wartezimmer zu verbringen. Im Anschluss an das Gespräch stellt der Arzt bei Bedarf eine Krankschreibung, ein Rezept oder eine Überweisung aus.

Alle Partner-Ärzte von KRY sind laut Angaben des Anbieters in Deutschland approbiert und haben „jahrelange Praxiserfahrung“. KRY versteht sich selbst nicht als Ärzte-Verzeichnis, sondern als Online-Praxis.

So funktioniert KRY

Mit der App von KRY können Patienten über ihr Smartphone oder Tablet eine Video-Sprechstunde mit einem Arzt aus Deutschland vereinbaren.

1. Terminvereinbarung

Zunächst wählt der Patient in der App den Grund für die Video-Sprechstunde aus und beantwortet einige Fragen, die dem Arzt oder der Ärztin helfen das Gespräch vorzubereiten. Der Patient kann in der App einen passenden Zeitpunkt für die Sprechstunde auswählen. Termine sind in der Regel innerhalb weniger Minuten verfügbar.

2. Video-Sprechstunde

Der Arzt oder die Ärztin ruft über die KRY App zum vereinbarten Termin an und führt wie gewohnt die Sprechstunde durch.

3. Nachsorge

Bei Bedarf erhält der Patient eine Krankschreibung oder eine fachärztliche Überweisung. Benötigte Rezepte werden an die Wunschapotheke übermittelt oder die Medikamente werden postalisch direkt versendet.

Klingt im Grunde alles recht interessant, finde ich. Am Ende kommt es natürlich auch auf das spezifische Leiden an. Ich glaube, ich probiere das demnächst mal selbst aus, um einen Eindruck vom Service zu gewinnen.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).