• Kwitt: Volksbanken und Sparkassen einigen sich auf Markennamen

    Seit Ende 2016 bieten Volksbanken und Raiffeisenbanken unter der Bezeichnung „Geld senden & anfordern“ sowie Sparkassen mit „Kwitt“ in ihren Banking-Apps ihren Kunden das bargeldlose Senden von Geld über das Smartphone an.

    Seit Februar 2018 sind die beiden Bezahllösungen untereinander kompatibel, so dass Kunden beider Institutsgruppen über diese Lösungen bereits gegenseitig Geld senden und anfordern können.

    Ab Anfang Juni 2018 werden beide Institutsgruppen diese jeweiligen Angebote nun auch unter dem gemeinsamen Markennamen Kwitt anbieten.

    Weitere Ausbauschritte der Smartphone-Bezahllösung sind zudem geplant. So sei Kwitt grundsätzlich offen für Kooperationen mit weiteren Handybezahlverfahren und das sowohl aus der Kreditwirtschaft, wie auch von bankunabhängigen Anbietern.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →