Lidl Pay soll Apple Pay und Google Pay angreifen

190612 Lidl Plus Scanvorgang

Der Discounter Lidl möchte in den Markt für mobiles Bezahlen einsteigen und plant die Einführung von Lidl Pay. Damit möchte man Apple Pay und Google Pay angreifen, die Testphase in Spanien läuft bereits. Lidl möchte nun schauen, wie gut Lidl Pay dort ankommt, dann wäre eine internationale Einführung denkbar.

Problem von Lidl Pay: Der Discounter kann – wie die Banken auch – nicht auf den NFC-Chip im iPhone zugreifen, da Apple diesen gesperrt hat. Lidl hat aber eine einheitliche Lösung entwickelt und setzt auf einen QR-Code zum Bezahlen.

Hat man die Visa oder Mastercard in der entsprechenden App hinterlegt, dann kann man über seinen eigenen QR-Code an der Kasse von Lidl bezahlen. Es wäre auch denkbar, dass man in Deutschland das Bezahlen via Lastschrift anbietet, dann jedoch nur in Kombination mit einem Konto bei Lidl Plus.

Lidl Pay könnte 2020 in Deutschland starten

Es wäre denkbar, dass der Dienst kommendes Jahr in Deutschland an den Start geht, Lidl Deutschland wollte jedoch keine Angaben bezüglich Lidl Pay machen.

Ziel ist nicht, einfach nur eine Alternative für Apple Pay und Google Pay zu haben, Lidl möchte auch an die wichtigen Daten der Kunden. Lidl Plus ist ein Teil einer digitalen Strategie von Lidl und mit Lidl Pay könnte man die Kunden so besser an den Discounter binden. Aldi bestätige, dass sowas nicht geplant sei.

Stellt sich nur die Frage: Benötigt es so eine Lösung? Probieren kann man es ja mal, aber ohne Zugriff auf den NFC-Chip glaube ich kaum, dass Lidl damit eine Chance hat. Da müsste man dann wirklich schon mit Aktionen und speziellen Rabatten über Lidl Pay arbeiten, damit die Kunden das auch nutzen.

Mehr dazu


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.