Lotus: Nur noch elektrische Sportwagen

Lotus Evija Header

Lotus ist bereit für die elektrische Zukunft, wird 2021 aber nochmal einen letzten Halt bei den Benzinern machen. Der kommende Sportwagen soll allerdings der letzte Benziner von Lotus werden, danach ist die Zukunft komplett elektrisch.

Lotus: Elektroauto für Ende 2022 geplant

Für den Chef von Lotus, Phil Popham, ist dies die „ultimative“ Technologie für sportliche Autos und man hat mit dem Evija-Konzept von 2019 bereits gezeigt, wohin die Reise von Lotus geht. Die Hybrid-Technologie überspringt man.

Das erste rein elektrische Modell von Lotus könnte Ende 2022 auf den Markt kommen und Auto Express deutet an, dass der Schritt zu dieser Technologie einen kleinen Preisanstieg der Sportwagen von Lotus mitbringen könnte.

Das Ziel von Lotus ist es, dass man nun mehr in die Richtung der Sportwagen rückt, die man haben möchte. Man will das Image und somit den Umsatz steigern, denn die Entwicklungskosten für den Wechsel müssen gedeckt werden.

Lotus baut aktuell eine neue Plattform für die kommenden Elektroautos und spricht von mehreren Modellen. Kleiner Funfact zum Abschluss: Das erste Serienfahrzeug von Tesla (Roadster, 2008) war im Prinzip ein umgebauter Lotus Elise.

Tesla Model S: Neue Version mit über 640 km Reichweite

Tesla Model S Bw Header

Tesla baut seit Anfang 2020 eine aktualisierte Version vom Model S Long Range Plus und Fremont. Hier hat man ein paar Optimierungen bei der Hardware und Software vorgenommen und das Ergebnis ist nun ein EPA-Wert von 400 Meilen. Bedeutet: Das…16. Juni 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.