Maserati setzt jetzt auf Elektroautos

Maserati Header

Maserati wird elektrisch und möchte in den kommenden Jahren 5 Milliarden Euro in Hybrid-Modelle und reine Elektroautos stecken. Doch nicht nur E-Motoren sind ein Thema, auf das man sich bei Maserati nun konzentriert, die Produktion findet nun 100 Prozent in Italien statt und man beschäftigt sich mit dem autonomen Fahren.

2020 kommt mit dem Maserati Ghibli ein Hybrid-Modell auf den Markt und 2021 folgt dann ein SUV. Die Modelle GranTurismo und GranCabrio werden danach als rein elektrische Version folgen, hier fließen 800 Millionen Euro in die Planung und Produktion. Maserati plant außerdem ein komplett neues Programm, mit dem man sein Sportauto ganz persönlich anpassen kann.

Die Welt der Sportautos wird so langsam also elektrisch, wobei viele mit einem Hybrid-Modell starten und erst später eine rein elektrische Version bringen. Was auch daran liegen könnte, dass eine Plattform für Elektroautos teuer ist und mehr Zeit für die Entwicklung benötigt, das kann man nicht einfach so umsetzen.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.