• Microsoft: Wachstum dank Surface, Xbox und Cloud-Geschäft

    Microsoft Surface Schwarz Header

    Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte Microsoft im ersten Quartal 2019 eine Steigerung von 14 Prozent beim Einkommen und sogar 19 Prozent beim Gewinn verbuchen. Das sorgt übrigens auch dafür, dass man nach Apple und Amazon das dritte Unternehmen ist, welches die Trillion-Dollar-Marke geknackt hat.

    Die Surface-Sparte gehört mittlerweile zum festen Bestandteil und läuft gut, sie konnte sogar um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal wachsen und bringt nun über 1 Milliarde pro Quartal ein (eine wichtige Größenordnung für Microsoft). Bei der Xbox konnte man sich ebenfalls um 5 Prozent steigern und hier stehen demnächst sogar erst die neue Generation und der Streamingdienst an.

    Bei Windows ging es ebenfalls hoch, was daran liegen könnte, dass der Support für Windows 7 bald endet und mehr Unternehmen upgraden. Office und das Cloud-Geschäft sind ebenfalls weiterhin erfolgreich, hier konnte man sich um 12 Prozent steigern. Auch das Geschäft mit den Servern läuft gut.

    Der Vorteil von Microsoft: Auch wenn sie wichtige Sparten wie Smartphones in den letzten Jahren ignoriert haben, so konnten sie sich dennoch sehr breit mit ihren Bereichen aufstellen. Wenn bei Apple das iPhone schwächelt, dann hat Apple ein Problem. Bei Microsoft ist man nicht so abhängig von den Bereichen.

    Sie funktionieren auch unabhängig voneinander sehr gut.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →