Navigationsgeräte sind weiterhin verbreitet

Car Navigation Auto Radio

Ungeachtet diverser Navigations-Apps werden viele für die Fahrt in den Sommerurlaub auch weiterhin ein Navigationsgerät nutzen.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in dieser Woche mitgeteilt hat, verfügten rund 16 Millionen private Haushalte in Deutschland Anfang 2021 über ein solches Gerät. Das waren 41 % aller Haushalte und damit rund 10 Prozentpunkte weniger als fünf Jahre zuvor. Seit 2016 ist der Anteil an Haushalten mit Navigationsgeräten sukzessive rückläufig.

Haushalte von Alleinlebenden und Alleinerziehenden waren Anfang 2021 mit 28 % beziehungsweise 29 % vergleichsweise selten mit Navigationsgeräten ausgestattet. Dagegen besaß fast jeder zweite Paarhaushalt mit Kindern (46 %) ein solches Gerät.

Am häufigsten waren Paarhaushalte ohne Kind sowie die sonstigen Haushalte, zu denen unter anderem Haushalte mit Kindern über 18 Jahren, Mehrgenerationenhaushalte und Wohngemeinschaften zählen, mit „Navis“ ausgestattet. Hier gab es jeweils in 55 % der Haushalte ein solches Leitgerät.

Ich kann dazu nur sagen: Ein sehr gutes Bestandsgerät würde ich auch nicht direkt entsorgen, allerdings wüsste ich nicht, wozu ich solch ein Gerät heutzutage noch benötigen würde. Eine Neuanschaffung käme für mich auf keinen Fall infrage, dafür sind die Smartphone-Apps mittlerweile schlicht zu gut.

Internet über den Wolken: Lufthansa und Telekom starten neue FlyNet-App

Flynet Lufthansa

Die Lufthansa führt ab sofort die Lufthansa FlyNet App ein, die von der Deutschen Telekom mit und für die Fluggesellschaft entwickelt wurde. Mit der App können Passagiere auf allen mit WLAN ausgestatteten Kurz- und Langstreckenflügen der Lufthansa einfach auf das…28. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden22 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. max 💎

    Erst heute wieder gebraucht…

    1. Martin 👋

      Wieso?
      Was für Vorteile hat man gegenüber Google Maps oder Apple Karten?

      1. max 💎

        Ich habe kein Smartphone und brauche keines. Mein Navi leitet mich genau so gut zum Ziel.

        1. Matze74 🍀

          Als Techi kein Handy?????

          1. max 💎

            Braucht man doch auch nicht, oder? Handy lenkt ja nur ab.

        2. Paul 🪴

          So was gibt es noch und liest Tech Blogs?

          1. max 💎

            Ich habe noch ein schönes Tastenhandy. Das neumodische KrimsKrams läuft über PC.

            1. Hugo ☀️

              Weichst du absichtlich den Fragen aus oder warum antwortest du nicht auf die dir gestellten fragen ? Wozu bist du denn hier, wenn du gar kein Bock auf Smartphones hast ?

              1. Peter 👋

                @Hugo
                Jetzt halt mal die Luft an. Ist er dir irgendwelche Rechenschaft schuldig, oder warum gehst du ihn so hart ran? Was soll denn das?
                Darfst du nur Fussball gucken, wenn du auch im Verein spielst?
                Im übrigen geht es in diesem “Tech“blog nicht nur um Smartphones. Es sollte sich eher in E-Autoflip umbenennen.

                1. max 💎

                  Wie sagt man immer so schön: "Lasse die Haider reden…"

  2. elknipso 🎖

    Solange selbst bei einem 50.000 Euro Auto die integrierten Systeme der Hersteller schlechter navigieren als Google Maps kaufe ich mir sicher kein Standard Navi.

  3. ChrisH 🌟

    Solange TomTom noch die beste Navigation bietet werde ich nicht alleine auf Google Msps vertrauen.
    Mit dem TomTom Go Navi mit integrierter SIM nutze ich aktuell die beste Navilösung auf dem Markt. Und da ich auch immer wieder TomTom, Google Maps und das integrierte VW Navi mit Lifediensten parallel nutze habe ich einen guten Vergleich.
    Noch besser sind nur die TomTom Apps über Android Auto 👍

    1. Matze74 🍀

      Ernste Frage: Was macht TomTom Go besser als die anderen?

      1. ChrisH 🌟

        TomTom hat 10 Jahre Vorsprung in der Navigation mit Live-Diensten und den Vorsprung hat selbst Google noch nicht eingeholt.
        Die TomTom Go App hat dann noch Offlinekarten und die Amigo App ist als kostenlose Alternative zu Google Maps zu sehen.
        Bis jetzt haben sie, egal welche App oder auf dem Navi, die besten staufreien Routen

  4. Philipp 🎖

    Ich habe noch ein älteres TomTom und ich würde mir jederzeit wieder eins kaufen.
    Display zwei Stunden an, dabei in der prallen Sonne hinter der Windschutzscheibe, währenddessen muss es noch geladen werden, das muss ich meinen Geräten echt nicht antun. Zumal ich zwei, drei Mal ihm Jahr noch deutlich längere Strecken fahre.
    Wär auch nicht das erste Mal dass mir ein Smartphone im Sommer während der Navigation überhitzt.

    1. ChrisH 🌟

      Da stimme ich dir zu, das Handy wird auf längeren Routen doch recht warm, vor allem mit Anbindung zu Android Auto.
      Ich nutze noch das Go 5000 und würde mir auch ein neues kaufen, leider gibt es die neue Generation nicht mit SIM-Karte.

      1. max 💎

        Weiterer Vorteil Navi: Der Akku hält länger als wie beim Handy.

  5. JMS ☀️

    Bin da auch zwiegespalten: GoogleMaps hat meist die bessere Routenführung, beim e-UP! ist die VW-eigene APP "Maps & More" zwar mittlerweile recht passabel, die Routenführung deutlich verbesserungswürdig, ABER gesperrte Strecken / Abschnitte usw. sind praktisch tagaktuell vorhanden / berücksichtigt, was man bei GoogleMaps leider nicht behaupten kann. Von dem her, mal so, mal so.

    1. JonP 🍀

      Moin, habe auch nen e-up!, ist es eigentlich auch möglich, die Ladepunkte während der Navigation in der Maps & More-App anzusehen, also dass sie auch auf der Karte zu sehen sind?

  6. SuperMario 🪴

    Handy ist bei Sonne schwer bis gar nicht ablesbar – warum soll ich mir das in die Windschutzscheibe klatschen wenn ich die Navigation im Digitalen Tacho habe ?!? An der Windschutzscheibe wird das Handy zu warm, steigt dann ab und an aus.

    Noch schlimmer auf dem Motorrad – vernünftig Touren/Tracks abfahren komplett Offline inkl. vorplanung kann keine App derzeit vernünftig. An das Display eine Zumo XT was auch mit Motorradhandschuhen bedienbar ist kommt kein Handy derzeit ran.

    In unserem Zweitwagen ist ein Uralt Navi ohne Kartendarstellung, da nutze ich das Handy. Aber ansonsten wüsste ich nicht wozu …

  7. 10tacle 👋

    Smartphone hui, Auto pfui. Wer klebt sich denn heutzutag noch ein Navi oder Smartphone an die Windschutzscheibe? Wozu gibts Android Auto? Das Gerät hägt am USB und liegt in der Mittelkonsole, wo es schön kühl ist und dupliziert Inhalte aufs Fzg-Display. Akku hält auch ewig, dank AccA wird nicht über 80% geladen.

    1. SuperMario 🪴

      damit hab ich noch immer das Navi in einem Seperaten Display und nicht direkt im Tacho dann noch HUD. Bei Virtual Cockpit macht das heutzutage keinen Sinn das zeug auf einem extra Monitor irgendwo zu haben.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.