Netflix: Jahresrückblick sorgt für Kritik

Netflix Logo Header Hq

Das Jahr neigt sich dem Ende und wie viele andere Dienste auch, hat Netflix kurz vor dem Start ins neue Jahr einen Jahresrückblick veröffentlicht. Darin teilt man uns mit, welche Serien und Filme in diesem Jahr besonders gut in Deutschland ankamen. Ich habe die Liste gestern auch direkt via Twitter geteilt.

Netflix: 2 Minuten in 28 Tagen

Doch im Laufe des Tages wurde die Kritik dann immer lauter, denn Netflix gab auch bekannt, wie man diese Liste erstellt hat. Für Netflix gilt eine Serie oder ein Film als aktiv geschaut, wenn man sich nur 2 Minuten von dieser anschaut.

Außerdem ignoriert Netflix die Zuschauer, die einen Inhalt nach 28 Tagen über die App schauen und man zählt auch noch die dazu, welche das Special gesehen haben. Hier die konkrete Aussage von Netflix Deutschland zur Erhebung:

Die Listen basieren auf der Anzahl der Accounts, die mindestens zwei Minuten einer Serie, eines Films oder eines Specials innerhalb der ersten 28 Tage auf Netflix im Jahr 2019 gesehen haben.

Netflix: Top 10 für Deutschland

Das führt dann bei den beliebtesten Inhalten auf Netflix zu dieser Liste:

  1. The Witcher
  2. 6 Underground
  3. Haus des Geldes Teil 3
  4. Murder Mystery
  5. Triple Frontier
  6. Jumanji: Willkommen im Dschungel
  7. Sex Education
  8. Isn’t It Romantic
  9. Stranger Things 3
  10. The Irishman

Ich erspare euch mal die einzelnen Charts für die Serien, Filme und Co., denn ein Blick auf diese Liste zeigt schon: Das feiert man sich nur selbst. Man scheint sich die Statistiken irgendwie so hingebogen zu haben, dass selbst The Witcher, was erst seit dem 20. Dezember bei Netflix zu sehen ist, auf Platz 1 landet.

Ich erspare euch auch die Suche bei Google: Jumanji ist der einzige Inhalt, der nicht exklusiv von Netflix ist. Und da fremde Inhalte so gut wie nie ein Special bei dem Streaminganbieter bekommen, gibt es dafür keine Aufrufe. The Witcher wird seit dem Release ganz prominent in der Netflix-App beworben.

Netflix: Die Investoren beruhigen

Was uns Netflix damit wohl sagen will: Schaut, unsere Inhalte sind beliebt und werden häufiger als andere geschaut. Liebe Investoren, ihr müsst keine Angst vor Apple und Disney haben, unsere Zuschauer schauen sowieso nur unsere Serien und Filme. Doch diese Liste verrät nicht, was die Zuschauer schauen.

Ich wette, dass einige Filme und Serien aus der Liste fallen würden, wenn wir nur mal 10 Minuten als Minimum nehmen würden. Ganz ehrlich: 2 Minuten? What the f*ck. Wer kam denn darauf, dass das schon als aktiv geschaut gilt?

Netflix App Header

Ich vermute außerdem, dass nur noch ganz wenige Serien und Filme in der Liste zu finden wären, wenn man das wirklich ehrlich analysieren würde. Wie wäre es zum Beispiel damit, dass eine Staffel oder ein Film erst dann als gesehen gilt, wenn man den Inhalt zu 80+ Prozent beendet hat?

Außerdem: Was soll das mit den 28 Tagen? Wieso spielt es keine Rolle, wenn ein Zuschauer eine Serie erst nach einem Monat entdeckt? Ich schaue viele Serien und neue Inhalte wandern in der Regel erst auf meiner Watchlist und werden dann irgendwann später geschaut, selten in den ersten 30 Tagen.

Dieser Jahresrückblick sagt nichts aus, er zeigt uns nur, welche Serien für gut 2 Minuten in den ersten 28 Tagen geklickt und dann vielleicht auch direkt wieder beendet wurden. Es ist eine reine PR-Liste ohne Aussagekraft, die nicht das zeigt, was die Netflix-Nutzer in diesem Jahr wirklich geschaut haben.

Netflix: Das sind die Januar-Neuheiten 2020

Netflix Header Dark

Der Online-Videoservice Netflix hat aktuell seine Januar-Neuheiten 2020 verkündet. Bei uns bekommt ihr wie üblich einen Überblick über die Neuzugänge. Netflix füllt natürlich auch im kommenden Januar wieder sein Video-on-Demand-Archiv mit neuen Serien und Filmen auf. Wie jeden Monat informiert…12. Dezember 2019 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.