Nothing: OnePlus-Gründer plant „smartes Gerät“ für 2021

Nothing Header

Carl Pei trennte sich letztes Jahr von OnePlus und gab bekannt, dass er sich auf ein eigenes Projekt konzentrieren möchte. Heute hat er bekannt gegeben, wie das Unternehmen heißen wird: Nothing. Die Webseite und soziale Kanäle sind online.

Nothing: Erstes Produkt kommt sehr bald

Mit Details hält sich Carl Pei noch zurück, aber gegenüber The Verge hat er schon verraten, dass der Sitz in London ist und man sich auf Produkte für ganz normale Konsumenten konzentrieren möchte. Im ersten Halbjahr 2021 wird bereits das erste Produkt kommen, welches aber nur als „smartes Gerät“ beschrieben wird.

Carl Pei möchte eine „nahtlose digitale Zukunft“ aufbauen, aber es ist noch nicht klar, ob es ein Smartphone, eine Smartwatch, oder ein ganz anderes Produkt wird. Carl Pei hat sicher gute Kontakte in der Branche und zu den Investoren gehören bekannte Namen wie Tony Fadell, Kevin Lin, Steve Huffman und Casey Neistat.

Es steht seit 2020 im Raum, dass es sich um Musik und Kopfhörer handeln könnte, aber Carl Pei wollte auch auf Nachfrage nichts dazu sagen. Der Fokus soll auf der Hardware liegen, das konnte Pei bestätigen. Lange müssen wird man aber sicher nicht mehr warten, denn das „smarte Gerät“ soll ja schon sehr bald kommen.

Mal schauen, wie erfolgreich Nothing sein wird, aber es erinnert mich ein bisschen an Essential von Andy Rubin. Das Projekt scheiterte letztes Jahr. Warten wir mal ab, ob Carl Pei besser vorbereitet ist und einen guten Plan für Nothing hat.

https://twitter.com/nothingtech/status/1354383421511000065

Apple plant „ein neues Projekt“

Apple Iphone Detail Header

Apple hat diese Woche bekannt gegeben, dass John Ternus von nun an das „Hardware Engineering“-Team leiten wird. Bisher wurde das von Dan Riccio geleitet, der laut Apple für Produkte wie den ersten iMac, die MacBooks und die AirPods Max verantwortlich…26. Januar 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.