• o2 Cloud startet mit unbegrenztem Speicherplatz

    O2 Cloud

    Ab dem 8. April 2019 startet die neue o2 Cloud mit unbegrenztem Speicherplatz. Nutzer müssen sich also keine Gedanken mehr über die Größe ihrer Daten machen.

    Funktionell soll es eine Suchfunktion nach Ort, Datum sowie per automatischer Motiverkennung, aber auch auf Wunsch die Gesichtserkennung für die Suche und Sortierung von Personen geben. Zudem lässt sich ein eigener Blog erstellen, denn die dann verfügbare o2 Cloud-App generiert eine URL und dann können die Bilder für den Blog freigegeben und kommentiert werden.

    Vor der Datenspeicherung findet automatisch ein Virenscan statt, die Daten liegen auf Servern in der EU und sind auch bei Verlust oder Defekt des Smartphones zugänglich.

    o2 Cloud kostet 4,99 Euro mtl.

    Die neue o2 Cloud kostet monatlich 4,99 Euro. O2-Kunden haben damit von jedem Gerät Zugang zu ihren Daten – per App (Android und iOS), per Windows oder Mac Client sowie per Web Interface. Sie loggen sich mit ihren persönlichen Zugangsdaten für „Mein O2“ ein.

    Kunden, die sich für eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten entscheiden, können die o2 Cloud drei Monate kostenfrei nutzen. Kunden, die die Flex-Variante ohne Laufzeit (für ebenfalls 4,99 Euro monatlich) buchen, erhalten einen kostenfreien Monat.

    Die Größe des zur Verfügung gestellten Speicherplatzes ist nicht begrenzt, Dateien können nur bis zu einer Gesamtgröße von 2 GB pro Datei gespeichert werden. Gespeicherte Daten können bis max. 30 Tage nach Beendigung des Vertrages über O2 Cloud/ O2 Cloud Flex heruntergeladen und gesichert werden, danach werden gespeicherte Daten unwiderruflich gelöscht.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →