Opel Vivaro-e HYDROGEN mit Brennstoffzelle bietet mehr als 400 Kilometer Reichweite

Opel Vivaro E Hydrogen 1

Der neue Opel Vivaro-e HYDROGEN mit Brennstoffzelle kommt noch in diesem Jahr auf die Straße, wie der Autobauer heute verkündet hat.

Opel präsentiert damit eine Lösung für Kunden, die mit ihrem Transporter weite Strecken absolvieren wollen oder durch ihr Betriebsmodell auf schnelles Auftanken an der Tankstelle zwingend angewiesen sind.

Der elektrisch fahrende Vivaro-e HYDROGEN verfügt über einen Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb mit Plug-in-Batterie. Die Technik ist dabei so untergebracht, dass der Transporter laut Opel gegenüber herkömmlichen Antriebstechnologien „keine Kompromisse beim Raumangebot“ macht.

Der Opel Vivaro-e HYDROGEN kann mit einer Tankfüllung „mehr als 400 Kilometer“ weit fahren (gemäß WLTP). Das Auftanken mit Wasserstoff dauert etwa drei Minuten. Dank der Plug-in-Möglichkeit lässt sich die Batterie bei Bedarf auch extern aufladen, sodass das Fahrzeug 50 Kilometer rein batterie-elektrisch zurücklegen kann.

Der Opel Vivaro-e HYDROGEN wird in den zwei Längen M (5,3 Kubikmeter Laderaum) und L (6,1 Kubikmeter Laderaum) verfügbar sein (4.959 und 5.306 Millimeter). Die Nutzlast wächst zudem auf bis zu 1.100 Kilogramm.

700-bar-Wasserstoff-Tanks im Unterboden

Opel Vivaro E Hydrogen 2
Beim Plug-in-Brennstoffzellen-Konzept des Vivaro-e HYDROGEN findet das Brennstoffzellensystem unter der Motorhaube Platz. Die Antriebsbatterie im Unterboden des batterie-elektrischen Vivaro‑e wird durch drei 700-bar-Wasserstoff-Tanks ersetzt.

Verbaut ist eine 45 kW-Brennstoffzelle. Beim Start oder Beschleunigen unterstützt die unter den Vordersitzen untergebrachte 10,5 kWh-Lithium-Ionen-Batterie, um Lastspitzen abzudecken. Darüber hinaus bietet der Vivaro-e HYDROGEN die Möglichkeit der Rekuperation (Bremsenergie kann zurückgewonnen werden).

Die Fertigung des neuen Vivaro-e HYDROGEN erfolgt bei Opel Special Vehicles (OSV) in Rüsselsheim. Die ersten Fahrzeuge sollen an Flottenkunden „ab Herbst“ dieses Jahres ausgeliefert werden. Einen Preis hat Opel noch nicht genannt.

Renault will aus Alpine eine Marke für elektrische Sportwagen machen

Renault Alpine Header

Renault hält laut Autocar daran fest und möchte Alpine zu einer rein elektrischen Marke für Sportwagen machen. Das Renault Sport-Branding wurde eingestellt und von nun an soll das Alpine-Branding mehr in den Fokus von Renault rücken. Alpine: Elektro-Sportwagen mit Emotionen…15. Mai 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.