Pebble Smartwatches bleiben inoffiziell länger am Leben

Da die offizielle Unterstützung für Pebble Smartwatches am 30. Juni 2018 enden soll, sollten sich Besitzer dieser Uhren mal Rebble anschauen. Dort kann man mittlerweile Konten einrichten, in die dann alte Daten übernommen werden, damit die Uhren auch nach dem Support-Ende wie gewohnt weiter betrieben werden können.

Wir konzentrieren uns derzeit darauf, wichtige Teile des Pebble-Ökosystems zu ersetzen: den Appstore, die Firmware und die mobilen Anwendungen.

Pebble Gründer und ehemaliger CEO Eric Migicovsky weist darauf aktuell auch per Tweet hin. Das Pebble Web Services Backend wird bis Ende Juni allerdings noch nicht vollständig einsatzbereit sein.

Mehr dazu


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.