Peugeot e-208 macht bereits 50 Prozent der Verkäufe aus

Peugeot 208 Header

Peugeot dürfte ab 2021 ein Teil vom drittgrößten Automobilhersteller der Welt (Stellantis, wenn die Fusion der PSA-Gruppe mit FiatChrysler durchgeht) werden und hier sollen dann in Zukunft vor allem elektrifizierte Autos im Fokus stehen.

Peugeot e-208 dank Prämien beliebt

Ein Modell ist aber schon jetzt erfolgreich als Elektroauto gestartet, und zwar der Peugeot e-208. Dieser kann seit Sommer 2019 bestellt werden und gegenüber Edison hat Heico van der Luyt (Geschäftsführer von Peugeot Deutschland) nun verraten, dass die elektrische Version bisher gut beim Kunden ankommt.

Peugeot 208 1902styp008

Der Peugeot e-208 ist weltweit sogar für über 50 Prozent der Verkäufe beim 208 verantwortlich, was in dieser Branche ein sehr hoher Anteil ist. Heico van der Luyt gibt aber auch an, dass es weltweit derzeit sehr viele Förderprogramme gibt. Das sei derzeit der Grund, warum viele Kunden die elektrische Version wählen.

Bis Ende 2024 möchte man das Angebot an Modellen mit elektrifiziertem Antrieb schnell ausbauen und „für jedes Modell mindestens eine elektrifizierte Variante anbieten“ (damit sind dann aber auch Hybrid-Versionen gemeint). Peugeot merkt, dass die Nachfrage stärker wird, Hybride machen mittlerweile 30 Prozent aus.

Peugeot e-208: Sportliche Version möglich

Peugeot E 208 Header

Peugeot führte in diesem Jahr das PSE-Branding beim 508 ein, doch das GTi-Badge soll weiterhin erhalten bleiben. Die sportliche GT- bzw. GTi-Reihe von Peugeot könnte in Zukunft auch für die elektrischen Modelle wie den e-208 genutzt werden. In einem Gespräch…14. März 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.