Polestar plant ein klimaneutrales Elektroauto bis 2030

Polestar 2 Fabrik Front

Elektroautos sind nicht nur aus technischer Sicht spannend, vor allem die Umwelt spielt dabei auch eine Rolle. Aktuell gibt es noch einen CO2-Rucksack nach der Auslieferung, doch mit der Zeit und dann ist ein Elektroauto die bessere Wahl zum Verbrenner. CO2-neutral sind Elektroautos allerdings auch nicht.

Das möchte Polestar nun angehen und hat daher das „0 Projekt“ angekündigt. Ziel sei es bis 2030 ein komplett klimaneutrales Elektroauto zu bauen. Und das ohne die von Hersteller beliebten Kompensationsmaßnahmen (man verursacht CO2 und „kauft“ sich mit Zertifikaten frei). Die seien laut Polestar auch keine Lösung.

Polestar 0 Project

Sehe ich auch so, wird in der Branche aber mit Sicherheit noch eine Weile zum Standard gehören, da es für einige Hersteller nicht anders möglich ist. Wäre es vielleicht, aber sie sind zu groß und müssten ein zu hohes Risiko eingehen. Ein kleines Unternehmen wie Polestar ist da natürlich deutlich flexibler.

Polestar setzt den Fokus bei der Elektromobilität etwas stärker auf die Umwelt, als es andere tun. Man hat die Branche zum Beispiel im Sommer zu mehr Transparenz aufgefordert. Hat aber keinen so wirklich interessiert. Das ist natürlich auch alles Marketing bei Polestar, die es sich in ihrer Position erlauben können. Doch es gibt mit Sicherheit schlechteres Marketing, als ein komplett klimaneutrales Auto.

Polestar könnte an die Börse gehen

Polestar 2 Top Front

Polestar soll wohl mit dem Gedanken spielen, dass man als eigenes Unternehmen an die Börse geht, so eine exklusive Meldung von Automotive News Europe. Volvo und Geely arbeiten angeblich mit einem Berater zusammen, der solche Szenarien durchspielen soll. Von offizieller…1. April 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.