• Polizei warnt: Gefälschte E-Mails im Namen des Apple App Stores

    Emails Falling

    Mal wieder gibt es eine Welle E-Mails, die es auf Nutzerdaten abgesehen haben. Diesmal geht es um gefälschte Rechnungen, die per E-Mail im Namen des Apple App Stores versendet werden.

    Die gefälschten Kaufbestätigungen zielen vor allem auf unerfahrene Nutzer. Die E-Mail selbst ist schlicht. Lediglich „App Store“ und eine unbekannte E-Mailadresse sowie „Vielen Dank für Ihre Bestellung von ‚Identity V‘ wurde abgeschlossen! [167121685]“ als Betreff werden im Briefkopf genannt. Im Text wird zudem auf einen PDF-Anhang verwiesen.

    Die PDF-Datei ist laut Polizei Niedersachsen gut gestaltet. Hier wurde die „Steuerrechnung“ aus der gefälschten E-Mail einer echten Rechnung von Apple nachempfunden. Ein eingefügter Link führt zu einer gefälschten Apple-ID-Webseite, wo es die Täter auf die Zugangsdaten der Nutzer abgesehen haben.

    Lka Apple Rechnung

    Gefälschte Apple-Rechnung | Bild: Landeskriminalamt Niedersachsen

    Die Polizei rät zu einer Anzeigenerstattung bei der örtlichen Polizei, wenn man auf so eine Masche hereingefallen ist. Außerdem sollte man sich unverzüglich mit dem Apple-Support in Verbindung setzen.

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →