Polizei warnt: Gefälschte E-Mails im Namen des Apple App Stores

Emails Falling

Mal wieder gibt es eine Welle E-Mails, die es auf Nutzerdaten abgesehen haben. Diesmal geht es um gefälschte Rechnungen, die per E-Mail im Namen des Apple App Stores versendet werden.

Die gefälschten Kaufbestätigungen zielen vor allem auf unerfahrene Nutzer. Die E-Mail selbst ist schlicht. Lediglich „App Store“ und eine unbekannte E-Mailadresse sowie „Vielen Dank für Ihre Bestellung von ‘Identity V’ wurde abgeschlossen! [167121685]“ als Betreff werden im Briefkopf genannt. Im Text wird zudem auf einen PDF-Anhang verwiesen.

Die PDF-Datei ist laut Polizei Niedersachsen gut gestaltet. Hier wurde die „Steuerrechnung“ aus der gefälschten E-Mail einer echten Rechnung von Apple nachempfunden. Ein eingefügter Link führt zu einer gefälschten Apple-ID-Webseite, wo es die Täter auf die Zugangsdaten der Nutzer abgesehen haben.

Lka Apple Rechnung

Gefälschte Apple-Rechnung | Bild: Landeskriminalamt Niedersachsen

Die Polizei rät zu einer Anzeigenerstattung bei der örtlichen Polizei, wenn man auf so eine Masche hereingefallen ist. Außerdem sollte man sich unverzüglich mit dem Apple-Support in Verbindung setzen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.