Android Auto und mehr: Porsche kündigt neue Funktionen an

Porsche Android Auto Header

Die US-Kollegen haben es schon im März verraten, nun wurde es auch offiziell angekündigt: Porsche bekommt endlich Android Auto. Apple CarPlay gibt es schon lange, nun versorgt man aber auch die Android-Kunden. Im Gegensatz zu CarPlay zwar noch nicht kabellos, aber das sei laut Porsche der nächste logische Schritt.

Porsche führt PCM 6.0 ein

Android Auto kommt zusammen mit dem neuen PCM 6.0 (Porsche Communication Management), welches mit dem neuen Modelljahr im Taycan, 911, Cayenne und Panamera zu finden sein wird. Auf Nachfrage konnte Porsche derzeit noch nicht bestätigen, ob auch ältere Modelle das Update später erhalten werden.

Mit dem PCM 6.0 hat man auch den Aufbau ein bisschen optimiert und will dem Nutzer nun mehr Möglichkeiten bei der Optik geben. Ein neue Design gibt es nicht, aber der Homescreen kann nun besser personalisiert werden. Außerdem hat man auch „Hey Porsche“ optimiert, der Sprachassistent wird nun smarter.

Porsche Pcm 6

Basis für das neue PCM ist auch eine neue Hardware, daher werden, falls es so kommt, nicht alle Funktionen für ältere Modelle möglich sein. Was definitiv nicht kommt, ist die neue Navigation, die nun leistungsfähiger ist und mehr Daten in Echtzeit erfassen (und sich dann dementsprechend anpassen) kann.

Apple Music bleibt die Basis bei den Streamingdiensten, zu einer Integration von Spotify wollte sich Porsche noch nicht äußern, ebenso wie zu Netflix und Co. Das sei ein spannendes Thema (bei Elektroautos wie dem Taycan), aber hier gibt es noch keine konkreten Pläne, die man jetzt mit dem PCM 6.0 einführt.

Porsche Track App

Wer gerne mal auf der Rennstrecke unterwegs ist, der wird nun eine offizielle „Porsche Track Precision“-App bekommen und dann gibt es ein interessantes Projekt namens „Soundtrack My Life“, an dem Porsche seit einigen Jahren arbeitet. Das Ziel ist es, dass man beim Fahren noch mehr Emotionen wecken kann.

Heißt: Ein Algorithmus bastelt aus verschiedenen Soundelementen einen (und das sagt der Name ja) Soundtrack zusammen, der sich der Fahrsituation anpasst. Man kann sich das wie einen Soundtrack bei einem Spiel vorstellen. Die Idee ist, dass man das bald mit einer App testet und eventuell irgendwann fest integriert.

Porsche Soundtrack App

Man merkt, dass sich Porsche digitaler aufstellt und abseits von der Volkswagen AG versucht mit eigenen Ideen ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen. Das mit dem Sound im Taycan fand ich schon sehr gut, das mit dem Soundtrack kann ich mir aber noch nicht so richtig vorstellen – würde ich aber gerne mal testen.

Volkswagen: Elektro-Flaggschiff für 2026 legt Fokus auf Innenraum

Volkswagen Trinity Innenraum

Volkswagen arbeitet derzeit an einem Projekt namens „Trinity“, wir haben schon häufiger darüber berichtet. Geplant ist eine Limousine und Volkswagen möchte hier einiges neu machen. Man verfolgt zum Beispiel einen ganz neuen Ansatz. Volkswagen: Erst kommt der Innenraum Normalerweise wird…10. Juni 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.