REWE: Vegane Produkte landen in der Bedientheke

Bb Vp 4545

Ab sofort gibt es in ausgewählten REWE Märkten vegane Produkte auch an den Bedientheken. Bisher fand man dort vor allem Fleisch bzw. Wurst, Fisch und Käse mit tierischen Bestandteilen.

Durch die Neuerung können sich REWE-Kunden jetzt rund um die Produkte beraten lassen und genau die Portionen kaufen, die sie auch benötigen. Die vegane Auswahl in den Bedientheken umfasst pflanzliche Alternativprodukte für Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Im Angebot sind zum Beispiel vegane Salami und vegane Leberwurst, vegane Grillspieße und veganes Steak, verschiedene gereifte Käsealternativen oder auch vegane Feinkostsalate.

Das neue Angebot befindet sich in den REWE Märkten in der Regel im Thekenbereich von Feinkost oder Käse. Die veganen Produkte sind am V-Label Vegan zu erkennen. Weiter heißt es:

Mit dem neuen Service untermauert REWE einmal mehr den strategischen Anspruch, vegane Ernährung konsequent zu begleiten und Verbraucher:innen entsprechende Sortimente zu bieten.

Klare Trennung von tierischen Waren

Bb Vp 4804

Bilder: Mariella Vagabundo / REWE

Der vegane Bereich in den Bedienungstheken ist laut REWE klar von den Waren mit tierischen Bestandteilen abgegrenzt: So sorgt eine Scheibe für eine hygienische Trennung der Präsentationsflächen. Darüber hinaus werden für die einzelnen Produkte gesondertes Geschirr und Besteck verwendet.

Separate Lagerung und Trennscheiben in der Theke sollen sicherstellen, dass keine Kontamination der veganen Waren mit tierischen Bestandteilen möglich wird.

Der Start des neuen Serviceangebots ist bereits in REWE Märkten in Berlin, Dresden, Köln, Düsseldorf, Bonn, München, Hannover oder auch Hamburg erfolgt. Seit dem 19. September 2022 gibt es den Service testweise in über 50 Märkten in ganz Deutschland.

Wie gefällt euch die Idee, das vegane Angebot an der Bedientheke einkaufen zu können?

Burger King: Vegan ist das neue Normal

Burger King X V Label

Burger King geht aktuell mit einer provokanten These an den Start: Vegan ist das neue Normal. Dies passt zu einer Reihe von Entwicklungen der letzten Jahre. Burger King hat nicht nur für viele Produkte eine V-Label-Lizenzierung von ProVeg erhalten und…13. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden16 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Mårtiň 🏅

    Ich finde das ehrlich gesagt nicht so gut. Ich finde echtes Fleisch und Gemüse mit Chemie sollten besser getrennt sein. So könnte man ja noch den Eindruck bekommen, die Produkte wären irgendwie vergleichbar oder gegenseitig austauschbar.

    1. Wenn du die "Chemie" in der Ablage weglässt, dann ist diese leer, denn dann fällt auch das mit Antibiotika vollgepumpte Fleisch weg 😄

    2. Tobias ☀️

      Ach herrjeh. Die Chemie-Nummer schon wieder. Alles ist irgendwie Chemie. Diese ganzen Aussagen "mit natürlichen Zutaten" oder "natürliche Farbstoffe" etc. sind reines Marketing, egal ob bei veganen oder nicht-veganen Produkten, und auch in der Wurst vom Metzger von nebenan sind Gewürzmischungen, teilweise Stabilisatoren etc., also das was du vermutlich mit "Chemie" meinst. Insofern hat Oliver recht: die Theke wäre ziemlich leer, würde man alles "mit Chemie" weg lassen.

    3. Paul 🍀

      Selten so einen dä…. Kommentar gelesen

    4. Christian 🎖

      Selten so einen Blödsinn gelesen.

    5. Phil29221 ☀️

      Glaub mir, ich möchte auch, dass mein Gemüse mit Chemie von Tierkadavern getrennt bleibt. Solange sie sich nicht berühren ist es für mich aber ok. Du kaufst „dein“ Fleisch aber ja sicher sowieso nur beim Metzger deines Vertrauens, der die Tiere selbst schlachtet und von einem Bauern bekommt, der sie alle mit Namen kannte und bei demonise ein unnatürlich kurzes aber auch sehr schönes Leben hatten.

  2. Alfons ☀️

    Wenn es gut getrennt ist, sollte das kein Problem sein. Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass da viele verärgert sein werden

    1. Christian 🎖

      Wer sollte den Verärgert sein?

      1. Alfons ☀️

        Leute die versehentlich Vegan kaufen und sich am Ende über den anderen (anderen, ich sage nicht er muss schlechter sein) ärgern.

        Wer denn sonst?

        1. Christian 🎖

          Wer „versehentlich“ vegan kauft und sich dann ärgert, mit dem habe ich keinerlei Mitleid.

  3. Koreh 🌟

    ich sehe da scheiben links und rechts.. aber keine oben. "Kann spuren von xy enthalten macht's doch automatisch nicht-vegan. ich würde nichts kaufen, was die chance hat offen in kontakt mit fleisch zu kommen und ob die verkäufer auch wirklich nix kreuzkontaminieren. brrrrr.

    1. Phil29221 ☀️

      Falsch, wenn du dir mal als vegan gekennzeichnete Produkte ansiehst (insbesondere Schokolade) steht dort fast immer etwas von Spuren nicht veganer Zutaten. Die Angabe ist erforderlich, sobald solche Zutaten in räumlicher Nähe verarbeitet werden, auch wenn es keine tatsächliche Kontamination gibt.

    2. Ronald 🪴

      Verstehe ich das richtig? Du lehnst vegane Produkte ab, wenn sie in Berührung mit z.B. Fleisch/ Käse/ etc. hätten kommen können?
      Bitte sage mir dass ich zu dumm bin deine Ironie zu verstehen.

      1. Koreh 🌟

        nix ironie.
        ich kauf auch nix von rügenwalder.
        so hat jeder seine standpunkte.

  4. Roman 🍀

    Verdammt, ich habe schon wieder vergessen das Popcorn zu holen

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.