So (un)beliebt sind E-Scooter

Voi E Scooter

E-Scooter gehören seit fast drei Jahren zum Bild vieler deutscher Städte, aber an den elektrisch angetriebenen Tretrollern entzünden sich immer noch teils heftige Diskussionen. Wir werfen einen Blick auf das aktuelle Stimmungsbild.

Immerhin 43 Prozent der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger halten E-Scooter, die seit dem 15. Juni 2019 legal in Deutschland genutzt werden dürfen, für eine gute Ergänzung zu bestehenden öffentlichen Nahverkehrsangeboten in der Stadt. Unter den 16- bis 29-Jährigen sagt dies sogar eine Mehrheit (54 Prozent), unter den Älteren ab 65 Jahren sind es mit 27 Prozent nur halb so viele. Das sind Ergebnisse einer Befragung im Auftrag des Verbands Bitkom.

42 Prozent aller Befragten sehen demnach in E-Scootern einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Bei den Jüngeren liegt der Anteil mit 54 Prozent ebenfalls deutlich über dem der Älteren (27 Prozent). Für fast die Hälfte der Jüngeren (47 Prozent) sind E-Scooter zudem eine Alternative zum Taxi in der Innenstadt (Gesamtbevölkerung: 38 Prozent, Ältere: 31 Prozent).

Und ein Drittel der 16- bis 29-Jährigen (37 Prozent) gibt an, bei einem ausreichenden E-Scooter-Angebot auf private Autofahrten in der Stadt verzichten zu können (Gesamtbevölkerung: 29 Prozent, Ältere: 17 Prozent).

220517 Pi E Scooter Web

Quelle / Grafik: Bitkom

Mehr als die Hälfte (51 Prozent) ist zumindest einmal mit einem E-Scooter gefahren. Ein Fünftel (19 Prozent) kann sich das für die Zukunft vorstellen. Ein Viertel (26 Prozent) hat dagegen nicht vor, auf einen solchen Roller zu steigen. Nur 8 Prozent derjenigen, die E-Scooter nutzen, tun dies mindestens einmal pro Tag.

Ein Fünftel (19 Prozent) steigt mindestens einmal pro Woche auf den E-Scooter, ein Viertel (26 Prozent) zumindest einmal pro Monat. Weitere 23 Prozent nutzen E-Scooter seltener als einmal pro Monat – und ebenso viele (23 Prozent) haben E-Scooter nur ein einziges Mal ausprobiert.

Ärger über rücksichtslose E-Scooter-Nutzung

Weit verbreitet ist quer durch alle Altersgruppen der Ärger über achtlos abgestellte E-Scooter. So sagen 85 Prozent, dass E-Scooter die Innenstadt verunstalten, und 78 Prozent ärgern sich über E-Scooter, die oft Rad- und Fußgängerwege versperren.

E Scooter Voi Dott Tier

42 Prozent sind zudem der Meinung, E-Scooter seien zu gefährlich und sollten verboten werden. Bei dieser Frage gibt es allerdings deutliche Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Während zwei Drittel (66 Prozent) der Seniorinnen und Senioren für ein Verbot plädieren, so sind es unter den 16- bis 29-Jährigen gerade einmal 21 Prozent.

Eine knappe Mehrheit wünscht sich mehr Unterstützung der Politik für das neue Mobilitätsangebot. 52 Prozent wollen, dass E-Scooter vor allem auch außerhalb der großen Städte gefördert werden – bei den Jüngeren sind es 69 Prozent, bei den Älteren nur 28 Prozent.

Ich persönlich fahre aktuell recht viel mit E-Scootern (von TIER) und empfinde sie als nützliche Ergänzung zum ÖPNV. Sie ersetzen bei mir allerdings häufiger Fußmärsche, als Autofahrten. Wie (un)beliebt sind E-Scooter bei euch?

Jeder Vierte kann sich Kauf eines E-Autos vorstellen, aber …

Vw Id Buzz Heck Header

Die neue TÜV Mobility Studie 2022 wurde veröffentlicht. Darin wird unter anderem klar: Gut jeder vierte Bundesbürger kann sich vorstellen, als nächstes Fahrzeug ein Elektroauto anzuschaffen (26 Prozent). Aber: Dagegen halten 52 Prozent den Kauf eines E-Autos für unwahrscheinlich und…17. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden17 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Johannes der Säufer 🏅

    ne absolut kein Interesse an den Dingern.
    gefährlich sind die Teile auf jeden Fall. die hört man einfach net und rasen so schnell an einem vorbei das ist Wahnsinn!
    bin aber anscheind auch zu jung für das gesuchte Klientel.

  2. Memo 🪴

    Habe es in Berlin nie gebraucht bzw. einmalig mittels Gutschein genutzt und fand es "Scheisse". Preis Leistung stimmt einfach nicht für das Mieten. Ich könnte theoretisch alles mit den Öffis erreichen oder mit dem Fahrrad. Mir erschließt sich solch ein Konzept ehrlich gesagt nicht. Laufe aber auch Mal eben 4km, wenn das Wetter mitspielt und die Kopfhörer geladen sind :)

    Für weitere Wege nutze ich Carsharing / Moped.

    Kenne auch keinen in meinem Freundeskreis der dieses Angebot rege nutzt.

  3. hans walla 🍀

    schlimmer als die pest, ab in die spree ole ole.
    für nutzer sollte es ein IQ geben, zuzweit fahren, abstellen auf der straße oder im ubahnhof auf gehwegen usw…

  4. Ron 👋

    "52 Prozent wollen, dass E-Scooter vor allem auch außerhalb der großen Städte gefördert werden."

    Das halte ich für zu gefährlich.

    "42 Prozent aller Befragten sehen demnach in E-Scootern einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz."

    "E-Scooter (von TIER) […] ersetzen bei mir allerdings häufiger Fußmärsche, als Autofahrten."

    Das ist doch mal ehrlich, aber auch dann das Gegenteil vom vermeintlichen (!) Umweltschutz.

  5. Sputni 👋

    Ich liebe die Teile. Gerade vor einigen Wochen war ich auf einer Geschäftsreise in Augsburg. Vom Bahnhof, zum Hotel oder vom Bahnhof zum Kunden oder zum Restaurant ging schnell, einfach und war sehr praktisch. Ich freue mich immer, wenn ich in einer Stadt sind, wo es die gibt. Nutze ich immer sehr gerne, auch eine Stadt etwas näher zu erkunden.

  6. Christian ☀️

    Wenn die Teile doch endlich zugelassene Blinker bzw. eine Blinkerpflicht haben würden.

    Wie biegt jemand mit dem Teil so ab, damit andere Verkehrsteilnehmer wissen, in welche Richtung man fährt?

    Es ist mir ein Rätsel, wie etwas so eklatant wichtiges vergessen wurde, in der allgemeinen Zulassung.
    Jeder Radfahrer kann ein Handzeichen geben, aber auf dem Roller ist es, aufgrund der zu kleinen Räder und Lenkers, zu gefährlich.

    Ich verstehe es einfach nicht…

      1. Skox 🍀

        Ich gebe auch Handzeichen, kann das Argument von Christian aber nachvollziehen. Jeder der behauptet. er könne auf einem Scooter genauso gut und sicher handzeichen geben wie auf einem Fahrrad bei ähnlicher Geschwindigkeit, lügt.
        Wenn es meine Scooter mit etwas Aufpreis mit Blinker geben würde, hätte ich den gekauft. Aber tatsächlich gibt es sehr selten welche mit Blinker zu kaufen, und die die es gibt, blinken so unscheinbar, dass man sie auch weglassen kann.

        1. Ich kenne nur die TIER-Scooter, die fahre ich oft und die liegen wie ein Brett auf der Straße, sodass ich das immer sicher machen kann. Allerdings würde ich zum Beispiel über Kopfsteinpflaster fahren, würde ich es mir wohl nicht zutrauen. Ich bezweifle aber auch ehrlich gesagt, dass man die Blinker als Autofahrer gut sehen kann. Zumindest diese kleinen LED in den Lenkerstangen empfinde ich als etwas witzlos. Habe auch schon Fahrer gesehen, gesehen, die geben mit dem Bein ein Zeichen. Finde ich auch gar nicht so schlecht.

    1. Martin 🌟

      Die Tier Roller haben doch Blinker.

      1. Nur die neueste Generation, die leider noch nicht in allen Städten verfügbar ist.

  7. Martin 🌟

    Ich find die super. Vor allem am Wochenende oder spät abends sind die richtig praktisch. Da fahren die Busse deutlich seltener.

  8. JMS 🍀

    Gerade auf dem Land wäre es viel sinnvoller, mehr Roller zur Verfügung zu stellen. In Großstädten eher kontraproduktiv oder Fun-Gerät, da der ÖPNV dort gut ausgebaut ist und auch sonst fast alles gut mit Fahrrad zu Fuß o. ä. erreichbar wäre. Trägt dort eher zur Faulheit bei.

  9. Philipp 🎖

    Abgesehen davon, dass die Dinger oft einfach nur im Weg rum stehen, glaube ich, dass sie genau zu null Prozent zum Klimaschutz beitragen, eher sogar im Gegenteil.

  10. Cubi 🍀

    Ich sehe in den Miet-Scootern absolut gar keinen Sinn. Wie soll es klimafreundlich sein, die Stadt mit den Dingern voll zu kleistern, die dann regelmäßig mit einem Auto einzusammeln und wieder aufzuladen. Wenn sich jemand einen privaten Scooter kauft und dann auf das Auto verzichtet, dann macht das vielleicht Sinn. Aber in einer Stadt mit ÖPNV, oder wo man auch zu Fuß eifnach die Wege zurücklegen könnte, sind die Dinger eher ein Rückschritt. Es hilft nur der eigenen Faulheit, aber auf gar keinem Fall dem Klima.

    Dazu gehen mir die Nutzer bedeutend mehr auf die Nerven. Da wird rücksichtloser gefahren als sogar noch auf dem Fahrrad und über die unsäglichen Parkgewohnheiten möchte ich gar nicht anfangen. Und das sage ich nicht nur als Auto-, sondern auch als Fahrradfahrer. Ist echt schlimm!

    Technisch sind die Scooter sicher spannend und auch spaßig zu fahren. Aber das Klimaargument ist in meinen Augen völliger Blödsinn und das Miet-Prinzip gehört abgeschafft.

  11. Cress 🌟

    Ich würde mich mehr darüber freuen, wenn ich mein Fahrrad wo abstellen könnte, wo man es abschließen kann, sodass ich keine Angst haben muss, dass es geklaut wird. Es gibt sowas, aber ich habe es bis heute EXTREM selten gesehen…

  12. Wolfsheim 👋

    Gibt es nur ein Wort für: ÜBERFLÜSSIG!

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.