• Sony PS Vita: Produktionsende der physischen Karten

    Sony möchte die Produktion der physischen Karten für die PS Vita bis zum Ende des fiskalischen Jahres (2018) einstellen. Der digitale Verkauf von Spielen soll weiter gehen, doch die Produktion von physischen Spielen scheint nicht mehr rentabel zu sein.

    Das bedeutet, dass nach dem 31. März 2019 keine Kopien mehr produziert werden, als Entwickler muss man den Antrag für eine solche bis zum 15. Februar eingereicht haben.

    Die Sony PS Vita kam Anfang 2012 in Europa auf den Markt und wird seit 2014 als überarbeitete Version verkauft. Mit weniger als 14 Millionen verkauften Einheiten hielt sich der Erfolg jedoch immer in Grenzen, zumindest wenn man den Handheld mit dem erfolgreichen Pendant vergleicht, dem Nintendo 3DS.

    Das Ende der Kartenproduktion dürfte der Anfang vom Ende der Konsole sein. Die Switch ist momentan sehr beliebt und der PS Vita durchaus ähnlich. Mal schauen, ob Sony nach dem Erfolg der Switch auch noch mal eine portable Version der PS in Angriff nehmen wird.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →