• Sprachnachrichten: Auch bei Facebook hörten Menschen zu

    Facebook Header

    In den letzten Wochen sorgten einige Unternehmen für Schlagzeilen, da unter anderem darüber berichtet wurde, dass bei Google, Amazon und Apple die Daten der Spracheingaben aufgezeichnet und von Menschen analysiert werden.

    Kurz: Es kann passieren, dass ein echter Mensch eure Nachricht hört und schaut, was gesagt wurde und ob das dann beispielsweise zu dem passt, was Alexa macht. Assistenten sind noch am Anfang, so werden diese aktuell eben trainiert.

    Alle Anbieter haben diese Vorgehensweise (vorübergehend) eingestellt und auch Facebook pausierte die Analyse letzte Woche. Wie Bloomberg berichtet, wurden auch hier Sprachnachrichten von den Facebook-Diensten, beispielsweise vom Messenger, von Menschen analysiert. Facebook bestätigte die Vorgehensweise.

    Nun, es dürfte vermutlich niemanden überraschen, dass Facebook ebenfalls mit von der Partie ist, aber man hat die Kritik in den Medien mitbekommen und daher letzte Woche aufgehört. Wie es weitergeht, ist offen. Vermutlich warten nun alle, bis sich die Lage beruhigt hat und dann geht es weiter wie bisher.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →