• Tesla Model S P100D+ reist wieder vom Nürburgring ab

    Tesla Model S Rot Header

    Die Mannschaft von Tesla hat sich wohl wieder vom Nürburgring verabschiedet und verlässt erneut die Rennstrecke, die man seit dem 17. Oktober ein zweites Mal besuchte. Es gab jedoch keinen offiziellen Rundenrekord mit dem Tesla Model S P100D+, das von offizieller Seite als „Plaid-Version“ bezeichnet wird.

    Tesla hat wohl auch keinen Rundenrekord angemeldet, doch man munkelt, dass man die Strecke in 7:13 Minuten schaffte. Diese Zeit wurde aber von Hand vor Ort gestoppt und ist daher kein Rekord. Falls man das wiederholen kann, dann wäre der Rekord des Porsche Taycan Turbo S (7:42 Minuten) jedoch geknackt.

    Tesla: Folgt der Rekordversuch erst 2020?

    Mal schauen, wie das nun in den kommenden Wochen weitergeht, aber falls man nicht zügig zurückkehrt, dann kommt der Winter. Da man nun wieder abgereist ist, wird man den Rekordversuch womöglich erst 2020 starten und nun schauen, dass man die beiden Prototypen vom Model S weiter optimiert.

    Tesla hat aber auch noch etwas Zeit, denn die neue Plaid-Version vom Model S, welche vielleicht wirklich als P100D+ vermarktet wird, soll erst in einem Jahr auf den Markt kommen. Sie dürfte drei Elektromotoren besitzen und ich bin mal gespannt, ob Porsche dann eine Antwort mit dem Taycan liefern wird.

    Porsche Taycan Turbo S vs. Tesla Model S: Test von TopGear

    Tesla Model S Raven Header

    TopGear ist mit einem Tesla Model S (Raven) von London nach Stuttgart gereist, um sich den neuen Porsche Taycan Turbo S genauer anzuschauen. Ich habe ein paar Videos dieser Art in den letzten Wochen gesehen, dieser Beitrag (Englisch, geht knapp…30. Oktober 2019 JETZT LESEN →

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →