Tesla: Neues Model S und X für 2020?

Tesla Model S Grau Header

Tesla aktualisiert die eigenen Autos immer wieder mal, ohne jedoch eine komplett neue Version auf den Markt zu bringen. 2020 könnte ein Upgrade für das Model S und Model X anstehen und den Hinweis dazu liefert nun ein Tesla-Update.

In China hat man nämlich damit begonnen Version 2020.4 zu verteilen und dieses Update enthält auch ein paar Neuerungen im Code versteckt, über die Tesla bisher noch nicht gesprochen hat. Unter anderem ein integriertes Qi-Ladegerät, einen neuen Ladeanschluss (kommt USB C?) und neue Sitze.

Außerdem gibt es neue Akkukapazitäten und den Hinweis bezüglich einer neuen Radaufhängung. Tesla war sich wohl bewusst, dass Neuerungen mittlerweile über die Updates geleaked werden und hat daher nur noch die nötigsten Dinge ab Kalenderwoche 40 (2019) gefixt. Doch nun steht wohl neue Hardware an.

Tesla Model S und X könnten Upgrade vertragen

2019 haben wir immer wieder über ein neues Model S berichtet, mit dem Tesla auf der Rennstrecke in Deutschland unterwegs war, dem Model S P100D+. Womöglich wird man dem Model S und Model X in diesem Jahr also ein Upgrade spendieren und die beiden auf einen aktuellen Stand für 2020 bringen.

Ungewöhnlich wäre dieser Schritt nicht, denn es starten 2020 viele Konkurrenten auf dem Markt für Elektroautos und das letzte Facelift beim Model S fand bereits 2016 statt. Das Model X wird seit 2015 unverändert verkauft und die beiden sind in einigen Bereichen schlechter als das Model 3 und Model Y ausgestattet.

Der aktuelle Leak deutet darauf hin, dass das Upgrade bald kommen könnte.

Tesla Model Y soll schon im Februar kommen

Tesla Model Y Header

Tesla wird in diesem Jahr das Model Y auf den Markt bringen und man hat auch selbst bestätigt, dass es besser als erwartet läuft und das Elektroauto früher ausgeliefert werden dürfte. Es könnte sogar schon im ersten Quartal losgehen. Tesla…22. Januar 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.