Volkswagen kalkuliert CO2-Strafe ein

Vw Volkswagen Touareg R Header

Volkswagen hat zwar in den letzten Monaten einige neue Plug-In-Hybride auf den Markt gebracht und liefert nun den VW ID.3 aus, doch der Konzern ist sich noch nicht so sicher, ob man eine CO2-Strafe in diesem Jahr wirklich umgehen kann.

Wie Autonews Europe berichtet, hat Christian Dahlheim von der Volkswagen AG im Rahmen der Geschäftszahlen bestätigt, dass man zur Sicherheit eine recht hohe Summe auf die Seite gelegt hat. Volkswagen rechnet also mit einer CO2-Strafe.

Volkswagen: Es wird eng mit der CO2-Strafe

Es wird eine knappe Kiste und wenn, dann wird die Strafe vermutlich nicht hoch sein, aber trotz anlaufender Elektro-Offensive könnte eine Strafzahlung folgen. Für Volkswagen ist diese Strafe aber kein Weltuntergang, finanziell kann man das gut ausgleichen, das hat Christian Dahlheim ebenfalls ganz klar betont.

Doch das „Problem“ von so einer Strafe dürfte nicht das Geld sein.

Volkswagen wirbt seit einigen Monaten massiv mit Elektromobilität und hat auch schon MG Motor als Partner für das CO2-Flottenziel gefunden. Trotzdem rechnet man mit einer Strafe und sowas wäre derzeit nicht das beste Marketing. Noch ist die Sache aber nicht entschieden, da gilt es das vierte Quartal abzuwarten.

Dank Volvo: Ford umgeht CO2-Strafe

Ford Mustang Mach E Gt Header

Einige Autohersteller werden Ende des Jahres schauen müssen, ob da eine CO2-Strafe auf sie zukommt, da der Wert der Flotte die neuen Höchstwerte übertrifft. Ford ist einer der Kandidaten, dem eine CO2-Strafe droht, doch die wird man nun vermutlich umgehen…2. November 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.